Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
500.218
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Arbeitslosengeld I - Zwischen dem 1 und 3 Monat darf ich ablehnen was alles unter 1600 Euro Netto li

03.12.2012 11:11 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Hallo,

ich beziehe seit dem 17.11.2012 Arbeitslosengeld I. Ich habe eine 6 Jährige Tochter. Mein Nettogehalt war ca. 2000 Euro im Monat. ( habe bei der Firma zwei Jahre gearbeitet)

Jetzt zur meiner Frage:

Muss ich jede Arbeitsstelle annehmen?

Laut § 140 Zumutbare Beschäftigungen

3) 1Aus personenbezogenen Gründen ist eine Beschäftigung einer arbeitslosen Person insbesondere nicht zumutbar, wenn das daraus erzielbare Arbeitsentgelt erheblich niedriger ist als das der Bemessung des Arbeitslosengeldes zugrunde liegende Arbeitsentgelt. 2In den ersten drei Monaten der Arbeitslosigkeit ist eine Minderung um mehr als 20 Prozent und in den folgenden drei Monaten um mehr als 30 Prozent dieses Arbeitsentgelts nicht zumutbar. 3Vom siebten Monat der Arbeitslosigkeit an ist einer arbeitslosen Person eine Beschäftigung nur dann nicht zumutbar, wenn das daraus erzielbare Nettoeinkommen unter Berücksichtigung der mit der Beschäftigung zusammenhängenden Aufwendungen niedriger ist als das Arbeitslosengeld.

Das heißt:

zwischen dem 1 und 3 Monat darf ich ablehnen was alles unter 1600 Euro Netto liegt? ( 2000 - 20% vom Nettogehalt)

zwischen dem 4 und 6 Monat daf ich ablehnen was alles unter 1400 Euro Netto liegt?

ab dem 7. Monat darf ich ablehnen was alles unter 1350 Euro liegt? (Arbeitslosengeld)

Habe ich dies richtig verstanden?

Was muss ich noch beachten?

Vielen Dank für eine Antwort.

Mit freundlichen Grüßen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrte Fragestellerin,

Sie haben die gesetzliche Regelung des § 140 Abs. 3 SGB III richtig verstanden. Konkret bedeutet das, dass der Gesetzgeber keinen Berufsschutz gewährt. Auch auf das soziale Prestige kommt es nicht an. Vielmehr stellt das Gesetz hinsichtlich der Zumutbarkeit zunächst ausschließlich auf die erzielbare Verdiensthöhe ab und nimmt, je nach Dauer der Arbeitslosigkeit, eine Staffelung nach unten vor.

Beachten Sie bitte auch § 140 Abs. 4 SGB III. Bestimmte familiäre Gründe können dazu führen, dass Ihnen die Aufnahme einer Tätigkeit, welche von Ihrem Wohnort weit entfernt liegt, nicht zuzumuten ist. Hier kommt u.a. die Betreuung eines Kindes in Betracht.

Sollten noch Fragen offen geblieben sein, so nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion. Ansonsten bedanke ich mich für das mir entgegen gebrachte Vertrauen und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Wundke
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 03.12.2012 | 12:02

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.

Dies zählt auch für Vermittlungsvorschläge von der Arbeitsagentur oder ?
Gibt es eine Grenze, wieviel man ablehnen darf?

Vielen Dank.

Nachfrage vom Fragesteller 03.12.2012 | 12:05

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.

Dies zählt auch für Vermittlungsvorschläge von der Arbeitsagentur oder ?
Gibt es eine Grenze, wieviel man ablehnen darf?

Vielen Dank.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 03.12.2012 | 12:26

Meine Feststellungen gelten natürlich vor allem für Vermittlungsvorschläge der Bundesagentur für Arbeit. Sollten Sie diese ohne genügende Entschuldigung nicht wahrnehmen oder ablehnen, droht Ihnen gemäß § 159 SGB III die Verhängung einer Sperrzeit. Diese kann im Einzelfall schon beim erstmaligen Verstoß auferlegt werden.


Wir
empfehlen

Hartz 4 Bescheid kostenlos prüfen

Wir überprüfen kostenfrei Ihren Hartz 4 oder JobCenter Bescheid zum Arbeitslosengeld 2. Viele Bescheide sind fehlerhaft - wir verhelfen Ihnen zu Ihrem Recht!

Jetzt loslegen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64203 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Gut verständliche und eindeutige Antwort. Liebe Frau Türk, gerne komme ich auf Sie zurück so notwendig. Momentan sind wir noch in der Phase in der meine Gegenüber meine alle besonders "schlau" zu sein..... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Bester Anwalt! Von drei persönlich aufsuchenden Anwälten erhielten wir immer nur unklare Auskünfte, haben viel Geld bezahlt und schlauer waren wir nach den Erstgesprächen nie. RA Steidel hat uns klare und präzise Antworten ... ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Sehr schnelle und kompetente Hilfe + Lösung. Danke! ...
FRAGESTELLER