Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Arbeitslosengeld 1 für Schüler möglich?

09.10.2013 18:29 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von


19:41
Sehr geehrter Damen und Herren,

kann ein Schüler, der schon vor 2 Monaten eine Ausbildung gemacht hat, den Arbeitslosengeld 1 Zahlung gar nicht mehr bekommen, weil er seit 12. September eine Volkshochschule besucht?

Mit freundlichen Grüßen


09.10.2013 | 18:48

Antwort

von


(594)
Holstenplatz 9
25335 Elmshorn
Tel: 06704017745
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Sie schildern Ihre Umstände nur sehr schwer verstädlich.

Arbeitslosengeld erhält, wer einen Anspruch erworben hat und wer arbeitslos ist. Arbeitslos ist, wer weniger als 15 Stunden wöchentlich arbeitet.

Als Schüler an einer Schule ist man regelmäßig nicht arbeitslos. Zudem müssen Sie der Vermittlung der Arbeitsagentur zur Verfügung stehen.

Wenn Sie vorher nur 2 Monate lange eine Ausbildung gemacht haben,haben Sie nicht einmal den Mindestblockanspruch auf Arbeitslosengeld erworben.

Ich möchte abschließend darauf hinweisen, dass Antworten im Rahmen dieser Plattform nur eine erste Orientierung darstellen, deren Einschätzung auf Ihren Angaben beruht.


Rechtsanwalt Michael Grübnau-Rieken, LL.M., M.A.

Rückfrage vom Fragesteller 09.10.2013 | 19:24

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Schüler hat vor 2 Monaten eine Ausbildung zum Recyclingmonteur abgeschlossen und bezog seitdem Arbeitslosengeld 1.
Er hat währendessen etwa 30 Bewerbungen geschrieben und hatte mit diesen Beruf kaum Glück.
Weil er kein Glück hat, wollte er den Qualifizierten Hauptschulabschluss für den besseren Beruf nachholen.
Da kam plötzlich ein Schreiben vom Arbeitsamt und er hob die Bewilligung zum Arbeitslosengeld 1 auf.
Begründung: Schulbesuch
Würden sie mir wegen der rechtlichen Lage behilflich sein?
Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 09.10.2013 | 19:41

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Schulbesuch schließt regelmäßig den Bezug von Arbeitslosengeld aus. Dies hat die Rechtsprechung bereits vor 60 Jahren festgestellt (SG Berlin v. 17. 2. 1966 S 61 Ar 210/65).

So hat das SG Münster ebenfalls entschieden, dass der BEsuch eines Berufskollegs ebenfalls einen Anspruch auf Arbeitslosengeld ausschließt(Urteil vom 20.02.2008, Az.: S 3 AL 62/07 ).

Wenn Sie sich nicht in einer von der Arbeitsagentur geförderten beruflichen Weiterbildung befinden, erhalten Sie kein Arbeitslosengeld.

Es tut mir leid, Ihnen keine positive Auskunft erteilen zu können.

Mit freundlichen Grüßen

Grübnau
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(594)

Holstenplatz 9
25335 Elmshorn
Tel: 06704017745
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Zivilrecht, Arbeitsrecht (Arbeiter und Angestellte), Versicherungsrecht, Medizinrecht, Fachanwalt Sozialrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 79865 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Die Antwort war zufriedenstellend. Ich hoffe nur dass die Antwort auch richtig ist und ich mich darauf verlassen kann. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Klare, nicht ganz einfache, aber sehr wichtige Frage, schnelle, klare, verständliche (!), umfassende Antwort. Kein juristisches Phrasen-Ballett, sondern klare Worte. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich war sehr zufrieden und würde den Anwalt weiterempfehlen. Ich hätte nur gern gewusst, auf welchen Paragrafen sich seine Auskunft bezogen hat. ...
FRAGESTELLER