Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.329
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Arbeitslosenged bei Kinderbetreuung


14.11.2011 18:00 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht



Hintergrund:
- Ich bin derzeit im Erziehungsurlaub. Kind wird diesen Monat 3 Jahre alt.
- Aufgrund von Umstrukturierungen gehe ich davon aus, dass ich in der aktuellen Situation von meinem alten Arbeitgeber nicht weiterbeschäftigt werde, sobald ich mich aus derm Erziehungsurlaub zurückmelde, sondern dass ich gleich gekündigt werde!
- Da ich mein Kind betreuen muss, kann ich nicht (in Vollzeit) arbeiten.

Frage: Falls ich gekündigt werde, und somit Arbeitslosengeld erhalten dürfte, inwieweit wirkt sich meine Betreuungsverpflichtung auf das Arbeitslosengeld aus?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ich möchte diese anhand des geschilderten Sachverhaltes und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes wie folgt beantworten:

Im Grunde wirkt sich die Betreuungsverpflichtung solange nicht auf Ihren Anspruch auf Arbeitslosengeld aus, solange Sie der Agentur für Arbeit trotz der Kinderbetreuung für Vermittlungsbemühungen gemäß § 119 Abs.5 SGB III weiterhin zumindest noch dergestalt zur Verfügung stehen, als dass Sie noch eine Tätigkeit von mindestens 15 Stunden wöchentlich ausüben können. Wenn Sie also lediglich nur nicht in Vollzeit arbeiten könnten, ist dies noch nicht ausschlaggebend. Erst wenn Sie also auch eine 15 Stunden umfassende wöchentliche Tätigkeit aufgrund der Betreuung nicht mehr annehmen könnten, würden Sie nicht mehr als arbeitslos gelten und somit auch keinen Anspruch auf Zahlung des Arbeitslosengeldes haben.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen ersten Überblick verschaffen und meine Ausführungen helfen Ihnen weiter. Ansonsten wünsche ich noch einen schönen Abend und verbleibe

Mit freundlichen Grüßen


Thomas Joschko
Rechtsanwalt


Hinweis: Diese Plattform kann eine Rechtsprüfung nicht ersetzen und leisten. Wenden Sie sich bitte direkt per E-Mail an mich, wenn Sie eine weitergehende Prüfung und Kommunikation wünschen. Hier kann nur eine erste Einschätzung des von Ihnen geschilderten Sachverhalts gegeben werden.
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61064 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Mein Erstnutzer-Eindruck : kompetent und schnell - unbedingt weiterzuempfehlen. Eine der sinnvollsten Internetseiten die ich kenne. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Unsere Fragen wurden konkret beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hat uns sehr geholfen Können so mit guten Voraussetzungen im einem Rechtsstreit gehen. Vielen Dank und gerne wieder Sehr zu empfehlen ...
FRAGESTELLER