Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Arbeitserlaubnis für Amerikanerin in Deutschland / EU nach Heirat

| 12.05.2013 18:20 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Isabelle Wachter


Zusammenfassung: Aufenthaltserlaubnis für Ehegatten eines Deutschen/Familienangehörigen eines EU-Bürgers.

Hallo,

meine Freundin ist Amerikanerin; ich bin Deutscher. Meine Freundin arbeitet mit einem gültigen Visum in England. Wir würden gerne heiraten und beide in Deutschland leben. Allerdings möchte meine Freundin a) den amerikanischen Pass nicht abgeben und b) weiterhin die Möglichkeit haben bei einem guten Jobangebot ggf. in paar Jahre in England zu arbeiten.

Wie geht das? Wenn sie jetzt nach Deutschland ziehen würde, würde Ihr UK Visum verfallen; aufgrund der in den letzten Jahren verschärften Visumsbedingungen in den UK, würde sie wahrscheinlich auch nicht ohne Weiteres ein neues Visum bekommen (sie hat z.B. nur einen BA-Abschluss).

Eine Frage, die uns auch beschäftigt: sollte ich nach unserer Heirat ums Leben kommen, was würde dann mit ihrem Aufenthaltsstatus / Arbeitsgenehmigung für Deutschland (oder ggf. der EU?) passieren?

Vielen Dank

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Wenn Sie beide heiraten, hat Ihre Freundin, die ja dann Ihre Ehefrau ist, einen Anspruch auf Aufenthaltserlaubnis in der Bundesrepublik Deutschland nach § 28 Abs. 1 Nr. 1 AufenthG. Sie bekommt dann in Deutschland in der Regel unmittelbar nach der Heirat eine Aufenthaltskarte für 3 Jahre ausgestellt. Nach 3 Ehejahren hat sie einen Anspruch auf eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis (Niederlassungserlaubnis) in Deutschland jedenfalls dann, wenn sie über einfache Deutschkenntnisse verfügt,weiterhin mit Ihnen in ehelicher Lebensgemeinschaft lebt und Sie beide Ihren Lebensunterhalt selbst sicherstellen könne.

Die Arbeitserlaubnis in Deutschland ist in den genannten Aufenthaltserlaubnissen grundsätzlich mit inbegriffen.

Nach 5 Jahren des Aufenthalts in Deutschland hat Ihre Frau zudem die Möglichkeit, eine Daueraufenthaltserlaubnis EU nach § 9 a AufenthG zu beantragen. Dieser Titel berechtigt zum uneingeschränkten Aufenthalt und zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit in der gesamten EU.

Zu berücksichtigen ist ferner, dass auch Großbritannien ein Mitgliedstaat der europäischen Union ist. Da Sie als deutscher Staatsangehöriger in Großbritannien als EU-Bürger Dienstleistungs-, Niederlassungs- und Arbeitnehmerfreizügigkeit genießen, genießt auch Ihre Ehfrau als Familienangehörige eines EU-Bürgers dort die selben Rechte wie Sie,jedenfalls dann, wenn Sie beide dort einen gemeinsamen Wohnsitz begründen.

Sie müssten sich also für den Fall, dass Ihre Freundin beruflich wieder nach Großbritannien einreisen möchte, bevor die Voraussetzungen für eine Daueraufenthaltserlaubnis EU nach deutschem Recht bei ihr vorliegen, mit ihr zusammen in Großbritannien anmelden (Wohnsitz begründen).

Sie kann dann eine sogenannte "Aufenthaltskarte für Familienangehörige von EU-Bürgern" beantragen, mit der sie sich ebenfalls uneingeschränkt aufhalten und arbeiten darf.

Wenn Sie sterben, bleibt Ihrer Frau die deutsche Aufenthaltserlaubnis als Ehegattin erhalten, § 31 Abs. 1 Nr. 2 AufenthG. Wurde ihr bereits eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis erteilt, besteht das Aufenthaltsrecht ohnehin unabhängig von Ihnen oder den äußeren Umständen fort.

Gleiches gilt auch für das Freizügigkeitsrecht als Familienangehörige eines Unionsbürgers in Großbritannien.

Bitte beachten Sie, dass alle Aufenthaltserlaubnisse grundsätzlich nur auf Antrag ertreilt werden.Sie müssen also bei vorliegen der jeweiligen gesetzlichen Voraussetzungen für die gewünschte Aufenthaltserlaubnis jeweils einen Antrag auf Erteilung bei der zuständigen Behörde stellen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Isabelle Wachter, Rechtsanwältin

Bewertung des Fragestellers 13.05.2013 | 08:29

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Jetzt Frage stellen