Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Arbeitserlaubnis durch Promotion?

25.09.2008 10:54 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


Sehr geehrte Damen und Herrn,

hier meine Frage:

Ich bin Polin und lebe seit 6 Jahren in Deutschland um meine Promotionsarbeit zu schreiben(Geisteswissenschaftliches Fach, eingeschrieben an einer UNI).
Ein Magister Studium habe ich in Polen abgeschlossen.
Innerhalb der nächsten Wochen werde ich meine Promotion abschließen.

Die Frage ist nun, ob mir eine Arbeitserlaubnis ohne Vorrangsprüfung zusteht?

In der Hochschulabsolventen-Zugangsverordnung (HSchulAbsZugV) der Arbeitsagentur steht, dass eine Arbeitserlaubnis ohne Vorrangprüfung für Ausländische Bürger möglich ist, wenn ein deutscher Hochschulabschluss vorliegt.

Erhält man durch eine Promotion einen Hochschulabschluss?

Die Berater in der Arbeitsagentur waren sich nicht sicher.

Mfg

25.09.2008 | 14:17

Antwort

von


(1171)
Hauptstraße 16 a
25488 Holm
Tel: 04103/9236623
Web: http://www.kanzlei-roth.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte.
Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, so dass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls den Gang zu einem Kollegen vor Ort ersetzen kann.

Dies vorausgeschickt wird das Folgende ausgeführt:

Die Voraussetzungen nach dem HSchulAbsZugV liegen nicht vor, da Sie keine Hochschulabsolventin sind.

Der Abschluss Ihrer Promotion in der nächsten Woche ändert daran leider nichts, da durch die Promotion kein Hochschulabschluss erreicht wird.

Mit der Promotion wird Ihnen der akademische Grad "Doktorin" verliehen und dient ausschließlich dem Nachweis der Befähigung zu vertiefter wissenschaftlicher Arbeit, ein Hochschulabschluss wird damit nicht dokumentiert.

Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte.
Für eine kostenlose Rückfrage stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Sollten Sie eine darüber hinausgehende Vertretung in Erwägung ziehen, empfehle ich Ihnen eine Kontaktaufnahme über die unten mitgeteilte E-Mail-Adresse. Die moderne Kommunikation ermöglicht insoweit auch die Überbrückung größerer Entfernungen. Einstweilen verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen
K. Roth
- Rechtsanwalt -

Hamburg 2008
info@kanzlei-roth.de
www.kanzlei-roth.de
Tel. 040/317 97 380
Fax: 040/31 27 84
Johannisbollwerk 20
20459 Hamburg


Rechtsanwalt Karlheinz Roth

Rückfrage vom Fragesteller 25.09.2008 | 21:26

Sehr geehrter Herr Roth,

vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.

Es kann also davon ausgegangen werden, dass mein Promotionsstudium als solches nicht angerechnet wird, da kein Hochschulabschluss erworben werden kann.

Wird dann mein bisheriger 6-jähriger Aufenthalt in Deutschland nach der gegenwärtig geltenden Regelung angerechnet, die besagt, dass Bürger aus den neuen EU-Staaten, die mind. 3 Jahren in Deutschland angemeldet sind, eine Arbeitserlaubnis automatisch erteilt bekommen und steht mir somit die Arbeitsgenehmigung ohne Vorrangprüfung zu?


Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 29.09.2008 | 13:52

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Soweit Sie sich bereits seit mindestens vier Jahren in Deutschland erlaubt aufhalten und eine Aufenthaltserlaubnis besitzen, kann die Bundesagentur für Arbeit einer Beschäftigung ohne Vorrangprüfung zustimmen.



Mit freundlichen Grüßen
K. Roth
- Rechtsanwalt -

info@kanzlei-roth.de
www.kanzlei-roth.de

ANTWORT VON

(1171)

Hauptstraße 16 a
25488 Holm
Tel: 04103/9236623
Web: http://www.kanzlei-roth.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, Erbrecht, Miet- und Pachtrecht, Internet und Computerrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht, Immobiliensteuern, Strafrecht, Baurecht, Gesellschaftsrecht, Wettbewerbsrecht, Familienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 95103 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Vielen Dank für die ausführliche Erläuterung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Klasse Beratung, sehr schnelle Reaktion. Immer wieder gern. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
War sehr zufrieden mit dem Rat. Vielen Dank dafür. ...
FRAGESTELLER