Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
511.381
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Arbeitnehmer Überlassung Gesetz

| 11.03.2019 10:24 |
Preis: 51,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


09:30
Kann ich als selbständig tätiger Schweißfachmann / Schweißer , für mich die Arbeitnehmerüberlassung beantragen.?
11.03.2019 | 11:41

Antwort

von


(1598)
Tirpitzstr.21
26122 Oldenburg
Tel: 0441-7779786
Web: http://www.jan-wilking.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Arbeitnehmerüberlassung bedeutet, dass ein selbständiger Unternehmer einen Arbeitnehmer an einen anderen Unternehmer vorübergehend ausleiht, vgl. § 1 Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG).

Die Überlassung von Arbeitnehmern ist erlaubnispflichtig. Auf die Erteilung einer Erlaubnis besteht aber grundsätzlich ein Anspruch, wenn keine Versagungsgründe vorliegen (z.B. mangelnde Zuverlässigkeit, § 3 AÜG ).
Arbeitnehmerüberlassung nach § 1 in Betriebe des Baugewerbes für Arbeiten, die üblicherweise von Arbeitern verrichtet werden, ist allerdings grundsätzlich unzulässig, § 1b AÜG .

Wenn Sie als selbständiger Unternehmen einen Ihrer Arbeitnehmer im Rahmen der Arbeitnehmerüberlassung an einen anderen Unternehmer verleihen wollen, benötigen Sie hierfür vorab die Erlaubnis. Liegen keine Versagungsgründe vor, haben Sie einen Anspruch auf Erteilung der Erlaubnis.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Jan Wilking

Nachfrage vom Fragesteller 12.03.2019 | 09:08

§1,Abs.3. Die Überlassung und das Tätigwerdenlassen von Arbeitnehmern als Leiharbeitnehmer ist nur zulässig , soweit zwischen dem Verleiher (Ich) und dem Leiharbeitnehmer (auch Ich) ein Arbeitsverhältnis besteht.
Wie kann ich das bewerkstelligen und absichern.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 12.03.2019 | 09:30

Vielen Dank für Ihre Nachfrage.

Ich hatte Ihre Frage so verstanden, dass sie nur als Verleiher tätig werden wollen. Sie können nicht gleichzeitig selbstständiger Einzelunternehmer sein und dabei auch Ihr eigener Arbeitnehmer, es fehlt dann schon an der Weisungsgebundenheit. Als Einzelunternehmer können Sie sich also nicht selbst verleihen, sondern nur andere bei Ihnen angestellte Arbeitnehmer.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 12.03.2019 | 10:01

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr gute Auskunft."
Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Jan Wilking »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 12.03.2019
5/5,0

Sehr gute Auskunft.


ANTWORT VON

(1598)

Tirpitzstr.21
26122 Oldenburg
Tel: 0441-7779786
Web: http://www.jan-wilking.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Arbeitsrecht, Wettbewerbsrecht, Medienrecht, Miet und Pachtrecht