Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Arbeitlosengeld, Aufhebungsvertrag, Vollzeit und Teilzeit

16.01.2019 12:44 |
Preis: 30,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Simone Sperling


Zusammenfassung: Fragen zur Berechnung des Arbeitslosengeldes bei unterschiedlicher Berechnung

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin eine ausländische Forscherin und habe seit 2015 eine Vollzeitstelle an einer Hochschule (TVL-13) in Deutschland. Mein Vertrag ist bis zum 30.09.2019 befristet. Ich habe Probleme mit meinem Vorgesetzten und ich möchte den Job schnell wechseln.
Jetzt habe ich die Möglichkeit, eine halbe Stelle ab April anzutreten (auch TVL-13). Diese neue Stelle ist für 6 Monate befristet (April-September 2019) und in einen anderem Bundesland. Wenn ich einen Aufhebungsbetrag bei meinem jetzigen Arbeitnehmer unterzeichne, um die neue Stelle zu besetzten, Wie viel Arbeitslosengeld bekomme ich zum 1. Oktober 2019? Wie kann ich das berechnen?

Vielen Dank für Ihre Antwort im Voraus
Mit freundlichen Grüßen


Einsatz editiert am 16.01.2019 15:42:16

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Nach § 150 Abs. 1 SGB III wird das durchschnittliche monatliche beitragspflichtige Entgelt der letzten 12 Monate als Bemessungsgrundlage für die Berechnung des Arbeitslosengeldes herangezogen. In der Regel beträgt das Arbeitslosengeld 60 % dieses Bemessungsentgelt des bzw. 67 % wenn Kinder vorhanden sind. Das heißt es wird das Entgelt vom 1. 10. 2018 bis zum 30. 9. 2019 herangezogen, sofern sie sich bei der Arbeitsagentur dann auch wieder für einen Vollzeitstelle zur Verfügung stellen. Wenn Sie dann auch wieder nur in Teilzeit arbeiten wollen, erhalten Sie das Arbeitslosengeld auch nur unter Beachtung der Teilzeit berechnet.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit vorzüglicher Hochachtung

Simone Sperling
---------------------------------------
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Familien- und Erbrecht
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Betriebswirt (HWK)

Datenschutz:
https://www.anwaltskanzlei-sperling.de/wp-content/uploads/2018/06/Hinweise-zur-Datenverarbeitung.pdf

https://www.anwaltskanzlei-sperling.de/datenschutz/



FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70092 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Wenn man sich unsicher ist, ist diese Seite sehr empfehlenswert. Frau Stadler hat recht schnell für wenig geld geantwortet. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ausführliche Antwort wo bei dem weiteren Verlauf geholfen hat. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ausführliche und sachliche Antwort, damit konnte das Problem behoben werde. ...
FRAGESTELLER