Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
495.333
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Arbeitgeber zahlt das Gehalt nicht, obwohl Abrechnung vorliegt

19.11.2011 17:46 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Ich arbeite als Selbstständiger bei der Fa. Hermes.Jeden Monat bekomme ich eine Abrechnung für meine ausgetragenen Sendungen. jeden Monat wurde mir regelmässig das Geld dafür immer pünktlich überwiesen..Jetzt plötzlich zahlt er es nicht. Ich habe Ihn angesprpochen, und er ist der Meinung ich solle erst einen neuen Vertrag unterschreiben,mit völlig unmöglichen Bedingungen.Was hat das eine mit dem anderen zutun. Von Ihnen hätte ich jetzt gerne gewusst was ich tun kann damit ich ganz schnell mein Geld bekomme, meine Kosten laufen weiter.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ich möchte diese anhand des geschilderten Sachverhaltes im Rahmen dieser Erstberatung wie folgt beantworten:

Zunächst ist das von Ihnen geschilderte Verhalten von Hermes als äußerst rechtswidrig einzustufen. Denn Ihre Auszahlung davon abhängig zu machen, dass Sie einen Vertrag mit schlechteren Konditionen unterzeichnen sollen, dürfte sogar strafrechtlich relevant im Sinne eines Erpressungsversuches sein, mindestens aber eine Nötigung darstellen. Hierauf sollten Sie Hermes ausdrücklich hinweisen und das Unternehmen zugleich – soweit noch nicht erfolgt – durch eine letztmalige Zahlungsaufforderung / Mahnung ggf. unter Einschaltung eines Anwalts unter Androhung gerichtlicher Schritte in Verzug setzen. Sollte dann immer noch keine Zahlung erfolgen, müssten Sie im weiteren Verlauf Klage gegen Hermes einreichen. Hermes müsste dann auch alle verzugsbedingt entstandenen Kosten tragen, z.B. auch solche, welche durch eine aufgrund der Nichtzahlung erforderliche Kreditaufnahme anfallen würden, welche Sie benötigen würden, um Ihre laufenden Kosten weiter decken zu können. Ansonsten können Sie aber auch im gerichtlichen Eilverfahren eine einstweilige Verfügung gegen Hermes zwecks Sicherung Ihres Zahlungsanspruches erwirken. Dies wäre jedenfalls der schnellstmögliche Rechtsweg.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen ersten Überblick verschaffen und meine Ausführungen helfen Ihnen weiter. Bei verbliebenen Unklarheiten nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion. Ansonsten wünsche ich noch ein schönes Wochenende und verbleibe

Mit freundlichen Grüßen


Thomas Joschko
Rechtsanwalt


Hinweis: Diese Plattform kann eine Rechtsprüfung nicht ersetzen und leisten. Wenden Sie sich bitte direkt per E-Mail an mich, wenn Sie eine weitergehende Prüfung und Kommunikation wünschen. Hier kann nur eine erste Einschätzung des von Ihnen geschilderten Sachverhalts gegeben werden.


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63204 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle und informative Antwort. Hat mir sehr geholfen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
sehr schnelle und kompetente Antworten! Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
rasche und kompetente Beantwortung meiner Fragen. Genau das wollte ich. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER