Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Arbeitgeber zahlt Karrenzentschädigung nicht

27.10.2020 17:31 |
Preis: 39,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe ein rechtswirksames nachträgliches Wettbewerbsverbot erhalten, in einem anderen Beitrag wurde dieses auch schon überprüft. Da ich aber davon ausgehe dass mein ex Arbeitgeber nicht bezahlt, also am Ende von diesem Monat, wollte ich fragen wie die nächsten konkreten Schritte aussehen.

Wenn die Entschädigung am 30. Nicht da ist sofort eine Art Zahlungserinnerung schicken? Wenn ja wie sollte diese aussehen?

Aus taktischen Gründen ( Arbeitszeugnis) würde ich lieber 2 Wochen länger warten bis mein Arbeitszeugnis da ist, da ich denke dass sich die Zahlung auf das Zeugnis negativ auswirken wird. Ist das möglich oder gibt es auch hier Fristen?

Vielen Dank!
27.10.2020 | 17:56

Antwort

von


(1216)
Karolinenstr. 8
33609 Bielefeld
Tel: 0521/178960
Web: https://www.reinhard-otto.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Guten Abend,

ich beantworte Ihre Anfrage auf der Grundlage der dazu mitgeteilten Informationen wie folgt:

Bei der Karenzzahlung handelt es sich um einen Anspruch aus dem Arbeitsverhältnis. Wenn der Ex-Arbeitgeber mit der Zahlung in Verzug gerät, können Sie den Anspruch vor dem zuständigen Arbeitsgericht geltend machen.

Ob Verzug auch ohne eine Mahnung eintritt, hängt von den vertraglichen Regelungen ab, die mir nicht bekannt sind. Von daher sollte vorsorglich die Zahlung nach dem 30.10. mit kurzer Frist angemahnt werden.

Natürlich können Sie mit der Geltendmachung des Anspruches abwarten, bis Sie das Arbeitszeugnis erhalten haben. Allerdings sollten Sie Ihren Arbeitsvertrag auf eine etwaige Verfallklausel hin überprüfen, nach der Ansprüche nach 3 Monaten verfallen können. Derartige Fristen dürfen Sie natürlich nicht verstreichen lassen.

Sollte auch eine Mahnung ergebnislos bleiben, können Sie entweder auf Einhaltung der Wettbewerbsabrede bestehen und die Karenzzahlung vor dem Arbeitsgericht einklagen oder aber nach entsprechender Fristsetzung von dieser Wettbewerbsabrede zurücktreten, so jedenfalls LAG Nürnberg vom 24.5.2017, Az. 4 Sa 54/16 .

Mit freundlichen Grüßen


ANTWORT VON

(1216)

Karolinenstr. 8
33609 Bielefeld
Tel: 0521/178960
Web: https://www.reinhard-otto.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Miet und Pachtrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80024 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Ganz genau konnte ich den Kontext nicht verstehen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
sehr schnelle, auch hilfreiche und verständliche Antwort. Vielen Dank dafür! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich bin von diesem Anwalt sehr begeistert! ...
FRAGESTELLER