Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Arbeitgeber verlangt Schadensersatz

| 09.01.2015 14:26 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


17:27

Ich bin Lehrling im Einzelhandel 3. LJ und in der Kühlung tätig, mein Chef sagt zu mir, dass ich die Waren die nicht verkauft wurden und um 30% gesenkt wurden, bezahlen soll....es sei schließlich meine Schuld das ich so viel bestellt habe und das dann in die Abschrift geht (mein Chef bestellt selbst ab und an mit und Montags werde ich durch andere Mitarbeiter wegen der Berufsschule vertreten). Außerdem müssen wir eine Liste führen die uns sagt wann welches Produkt abläuft, die wir abarbeiten müssen. Ab und an passiert es auch das dadurch mal ein paar Produkte übersehen werden (weil Kunden das alte hinterschieben und das neue mit besserem MHD bevorzugen) ich schaffe es zeitlich überhaupt nicht die Waren alle perfekt einzuordnen, altes herauszunehmen, MHD zu senken, neues zu Bestellen und und und in meiner Arbeitszeit (6-15); meine Frage daher: ist mein Chef berechtigt das Geld von mir zu verlangen für nicht verkaufte bzw abgelaufene Artikel?
Außerdem muss ich nach meiner 1-stündigen Pause (die ich fast nie absetzen darf und immer unterbrochen werde) an die Kasse, auch da müssen wir bei einer Kassendifferenz einzahlen. Ist dies ebenfalls rechtens?
Und das dritte und letzte Problem: wenn meine Arbeitszeit 6 - 15Uhr ist und ich 16:30 oder später immernoch auf Arbeit bin, müssten das theoretisch Überstunden sein. Warum schreibt er mir die nie gut? Darf er das? Somit habe ich statt einer 160h Woche eine 180h. Er ist der Meinung: "Was du in deiner Zeit nicht schaffst, musst du hinten dran hängen."

Vielen Dank

Einsatz editiert am 09.01.2015 14:32:08

09.01.2015 | 15:03

Antwort

von


(2991)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 299 3178 (WhatsApp)
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihren Fragen:

ist mein Chef berechtigt das Geld von mir zu verlangen für nicht verkaufte bzw abgelaufene Artikel?

Im Arbeitsecht sind verschiedene Stufen der Haftunf zu unterscheiden. Bei eifnacher Fahrlässigkeit brauchen Sie überhaupt nicht haften, bei normaler Fahrlässigkeit in etwa hälftig.

Zu berücksichtigen ist hierbei noch, dass Sie sich in der Ausbildung befinden und wenn Ihnen keine grobe Fahrlässigkeit vorzuwerfen ist, Sie also die im Verkehr erforderliche Sorgfalt nicht im erheblichen Maße verletzt haben, tragen Sie auch keine Haftung.


Außerdem muss ich nach meiner 1-stündigen Pause (die ich fast nie absetzen darf und immer unterbrochen werde) an die Kasse, auch da müssen wir bei einer Kassendifferenz einzahlen. Ist dies ebenfalls rechtens?

Sie haben ebenfalls Anspruch auf die vollständige Pause, es sei denn, dass dringende Gründe dagegen sprechen. Im Einzelfall kann die Pause auch unterbrochen werden, nicht aber ständig und Sie sind dann außerdem berechtigt, die Pause nachzuholen.


Und das dritte und letzte Problem: wenn meine Arbeitszeit 6 - 15Uhr ist und ich 16:30 oder später immernoch auf Arbeit bin, müssten das theoretisch Überstunden sein. Warum schreibt er mir die nie gut?

Als Auszubildener haben Sie überhaupt keine Verpflichtung Überstunden zu leisten. Dieses kann also von Ihnen ablegehnt werden, wenn nicht ganz besondere Gründe adfür sprechen, also faktische Notfälle (Brandlöscharbeiten oder sonstiges). In der Regel liegen diese Gründe nicht vor, sodass Sie auch die Überstunden verweigern dürfen.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie rechtliche Hilfe brauchen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung, da meine Kanzlei auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt


Rückfrage vom Fragesteller 09.01.2015 | 17:01

viele Da für Ihre Beantwortung, das hat mir seh weitergeholfen allerdings haben sie auf eine Teilfrage nicht ganz geantwortet...und zwar wegen der Kassendifferenz, muss ich das bezahlen?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 09.01.2015 | 17:27

Sehr geehrter Fragesteller,

bei der Kassendifferenz gilt das Gleiche. Sofern Sie nicht grob fahrlässig handelten, brauchen Sie die Differenz auch nicht zu bezahlen.

Wenn Sie noch weitere Fragen haben oder rechtliche Hilfe brauchen sollten, sprechen Sie mich bitte direkt per E-Mail an, da diese Plattform nur eine einmalige Nachfrage erlaubt, ich Ihnen aber gerne weitere kostenlose Nachfragen beantworte und sich meine Kanzlei auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist.

Über eine ggf. positive Bewertung würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 09.01.2015 | 17:05

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Top, rasch, konkret, verständlich...so muss das sein!
Vielen Dank

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer, LL.M. »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 09.01.2015
4,8/5,0

Top, rasch, konkret, verständlich...so muss das sein!
Vielen Dank


ANTWORT VON

(2991)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 299 3178 (WhatsApp)
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht