Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Arbeitgeber in Deutschland - Wohnsitz und Homeoffice in Paraguay

| 19.06.2021 18:33 |
Preis: 65,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


Guten Tag,

meinen Mann und ich werden im September dieses Jahres nach Paraguay auswandern. Wir melden uns aus Deutschland ab, behalten in D keinen Wohnsitz und werden uns hier höchstens wenige Tage im Jahr zu Besuch aufhalten).
Welche Steuern (Lohnsteuer, RV, AV, KV, RV...) müsste ich noch in diesem und welche im kommenden Jahr bezahlen, wenn ich im Homeoffice von Paraguay aus arbeiten würde? Bzw. könnte ich etwas tun, um möglichst keine Steuern in D zahlen müssen.
Können Sie bitte zu Ihren Antworten möglichst die entsprechenden Gesetztestexte oder Rechtsprechungen hinzufügen, damit ich diese meinem Arbeitgeber vorlegen kann?

Vielen Dank im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen
N.H. 

20.06.2021 | 13:12

Antwort

von


(173)
Grünberger Str. 54
10245 Berlin
Tel: 0302939920
Web: http://www.rechtsanwalt-braun.berlin
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

aufgrund der übermittelten Information beantworte ich Ihre Frage wie folgt.

Wenn Sie Ihren Wohnsitz ins Ausland verlagern und sich in Deutschland abmelden und damit Ihren Wohnsitz in Deutschland aufgeben und auch keine Einkünfte in Deutschland erzielen, sind Sie in Deutschland nicht mehr steuerpflichtig und auch nicht SV-pflichtig.

Ihre Steuererklärung müssen Sie noch für das Wegzugsjahr abgeben, für das Folgejahr sind Sie ebenfalls abgabepflichtig, können aber einen Antrag auf Nichtabgabe stellen, wenn Sie keine Einkünfte in Deutschland erzielen.

Hinsichtlich der Sozialversicherung knüpfen diese immer an einen inländischen Wohnsitz an, i Ausnahmefällen reicht auch ein EU-Wohnsitz. Sie können auch entsendet werden, dafür ist aber ein Antrag des Arbeitgebers notwendig. Wenn dieser nicht gestellt wird, findet keine Entsendung statt.

Zusammenfassend verschwinden Sie aus dem deutschen Steuer- und Sozialversicherungssystem, daher sollten Sie auf jeden Fall noch einen Antrag Kontenklärung bei der deutschen Rentenversicherung stellen, damit Sie Ihre Rentenpunkte klären lassen können, denn die Rente wird Ihnen auch ins Ausland gezahlt, wenn Sie das entsprechende Alter erreichen.

Das Sie in Deutschland nicht mehr steuerpflichtig und sozialversicherungspflichtig ergibt sich daraus, dass die entsprechenden Normen eine Ansässigkeit voraussetzen. Das Lohnbüro Ihres Arbeitgebers sollte die entsprechenden Regeln kennen und Sie automatisch abmelden.



Ich hoffe, dass ich Ihre Frage beantwortet habe, bei eventuellen Nachfragen können Sie gerne die kostenlose Nachfrageoption benutzen.

Berücksichtigen Sie bitte, dass auch kleine Sachverhaltsänderungen zu einer gänzlich anderen rechtlichen Bewertung führen können.

Mit freundlichen Grüßen

Sebastian Braun
Rechtsanwalt



Rückfrage vom Fragesteller 20.06.2021 | 13:32

Sehr geehrter Herr Braun,

mir geht es darum, dass ich für meinen in Deutschland ansässigen Arbeitgeber weiterhin arbeiten möchte, jedoch von Paraguay aus. Ich erziele ja damit Einkünfte in Deutschland, bin aber in D nicht mehr ansässig. (Siehe Betreff). (Dies ist wohl von mir zuvor nicht eindeutig genau beschrieben worden. Die übrigen Angaben und Fragen in meinem ersten Schreiben beziehen sich auf darauf).

Vielen Dank im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen
N.H.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 21.06.2021 | 09:30

Sehr geehrter Fragesteller,

ich habe Sie nicht falsch verstanden. Sie arbeiten komplett im Homeoffice in Paraguay und Ihr Arbeitgeber hat seinen Sitz in Deutschland und auch keine Betriebsstätte in Paraguay. In diesem Fall erbringen Sie Ihre Arbeitsleistung in Paraguay und beziehen Einkommen aus Deutschland.

Daher gibt es grundsätzlich keinen Lohnsteuerabzug und keine SV-Abzüge, Sie müssen sich natürlich in Paraguay versichern lassen und Steuern zahlen.

Mit freundlichen Grüßen

Sebastian Braun
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 24.06.2021 | 22:20

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Sebastian Braun »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 24.06.2021
5/5,0

ANTWORT VON

(173)

Grünberger Str. 54
10245 Berlin
Tel: 0302939920
Web: http://www.rechtsanwalt-braun.berlin
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Gesellschaftsrecht, Steuerrecht, Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht, Sozialversicherungsrecht, Erbrecht