Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Arbeiten im EU-Ausland und Wohnsitz in Deutschland?

03.06.2014 14:42 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Henning


Guten Tag,

ich arbeite seit Mitte letzten Jahres in einem EU-Land. Die Stelle war anfangs auf ein Jahr befristet und beinhaltete drei Monate Probezeit. Daher habe ich sowohl in Deutschland (NRW) als auch hier einen Hauptwohnsitz angemeldet. Nun, nach einem Jahr, ist die Stelle entfristet und ich habe vor, vorerst hier zu bleiben.

Ich halte mich hauptsächlich im Ausland auf, habe aber Eltern und Freunde die ich besuche sowie Bankkonten, Lebensversicherung, Handyvertrag, andere Verträge usw. in Deutschland und würde diese natürlich gern behalten. In Deutschland habe ich ein Zimmer in der Wohnung meiner Eltern und zahle keine Miete, im Ausland habe ich eine eigene Wohnung.

War es korrekt anfangs in Deutschland einen Hauptwohnsitz zu behalten und kann ich diesen so weiterführen? Wenn nicht, welches Vorgehen wäre richtig?

Vielen Dank

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Die Frage des Hauptwohnsitzes richtet sich nach den Meldegesetzen des betreffenden Bundeslandes, in Ihrem Fall nach § 16 MG NRW. In dessen Abs. 2 wird der Begriff "Hauptwohnung" dahingehend definiert, dass dies die Wohnung ist, an der sich der Einwohner vorwiegend aufhält. Alle übrigen Wohnungen des Einwohners stellen nach Abs. 3 Nebenwohnungen dar.
Da Sie sich überwiegend im Ausland aufhalten, ist Ihre dortige Wohnung Hauptwohnung i.S.d. § 16 Abs. 2 MG NRW. Ihre Wohnung in NRW ist dagegen (nur) eine Nebenwohnung. Demzufolge wäre Ihre deutsche Wohnung ein Neben- und nicht der Hauptwohnsitz.
Korrekt wäre es daher, den Hauptwohnsitz ab- und einen entsprechenden Nebenwohnsitz anzumelden. Auf die sich hieraus ggf. ergebenden Folgeprobleme wie Zweitwohnsitzsteuer, Steuerpflicht etc. kann nur pauschal hingewiesen werden.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70521 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und sehr kompetente Hilfe. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt hat meine Fragen sehr gut verständlich und ausführlich beantwortet und war sehr freundlich. Ich kann den Anwalt weiterempfehlen und werde mir überlegen, ob ich ihn für den noch zu bearbeitenden Rest dieser Klage engagiere, ... ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Kurz, verständlich und zügig ...
FRAGESTELLER