Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Arbeite ich zuviel???

| 19.04.2006 21:08 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Ich, als dummer, kleiner Berufskraftfahrer habe von meinem Arbeitgeber einen Arbeitsvertrag aus dem Jahr 1989, welcher zwar zweimal an die jeweilige persönlicher Situation (Verlust & Wiedererlangung des Führerscheins) angepasst wurde, aber wohl immer noch gültig ist (Änderung, keine Kündigung!).

Dieser Arbeitsvertrag beinhaltet eine Arbeitszeit von 38,5 Stunden (Vertrag auf Dauer), welcher unter anderem auch auf Grund des damals gültigen „Manteltarifvertrags für Arbeiter und Arbeitnehmer im Güterverkehrsgewerbe NRW“ und Lohnvertrag der jeweilig gültigen Fassung vereinbart wurde. In diesem Verhältnis und der mittlerweilen sehr schwierigen Situation im Transportgewerbe befinde ich mich momentan und komme mit den gesteigerten Arbeitszeitansprüchen nicht mehr so ganz klar.

Ich suche also hier, einen RA (bitte NUR passendes Rechtsgebiet & rechtlich belegbar), (a) welcher sich einmal meinen „alten“ Vertrag ansehen möchte, (b) mir vielleicht erklärt, ob dieser alte Vertrag noch gültig ist, (c) mir vielleicht erklären kann, warum für mich ein Tarifvertrag noch bestehen mag, (d) warum ich verpflichtet sein soll, 15-17 Stunden am Stück für meinen Chef zu arbeiten. Vielleicht auch noch (e): Womit kann ich meinen Disponenten JETZT überzeugen, dass er zu viel von mir verlangt, wenn er nach 12 Stunden Arbeitszeit zu mir sagt, dass ich ja noch „2 Stunden Fahrzeit übrig habe“ und ich noch ein bisschen arbeiten kann???

Ich hoffe, mein Einsatz für diese – nicht alltäglichen Fragen – ist hoch genug ausgewählt worden!. Eine Antwort hier im Forum ist *nicht* nötig, per Email genügt mir diese auch völlig!!!

(Arbeitsvertrag sende ich bei Annahme per Email zu! Bitte Geduld, ich bin nur alle, 2 bis 3 Tage zu Hause!)

Vielen Dank!

Guten Abend,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ich bin gern bereit, nach Übersendung Ihres Arbeitsvertrages eine entsprechende Auskunft per E-Mail an Sie zu übermitteln. Bitte senden Sie den Arbeitsvertrag per Fax an 03641/422939 oder per E-Mail an info@kanzleikah.de . Nach Eingang erhalten Sie die Beratung umgehend.

Ich bedanke mich bereits vorab und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Christian Kah
-Rechtsanwalt-

<a class="textlink" rel="nofollow" href="http://www.net-rechtsanwalt.de/">Unsere Kanzlei-Website</a>


<a class="textlink" rel="nofollow" href="http://www.net-scheidung.de/">Online Scheidungsauftrag</a>


<a class="textlink" rel="nofollow" href="http://www.online-einspruch.de/">Online Einspruch gegen Bußgeldbescheid</a>


<a class="textlink" rel="nofollow" href="http://www.strom-und-gas.de/">Strom- und Gaspreise zu hoch?</a>


<a class="textlink" rel="nofollow" href="http://www.net-strafverteidiger.de/">Verteidigung in Strafsachen</a>

Rückfrage vom Fragesteller 22.04.2006 | 15:20

Nur zu meinem Verständnis: Der Begriff "LENKZEIT" bezeichnet also im Rahmen der geltenden Gesetzen und EU-Verordnungen meine komplette Arbeitszeit? Also fahren, warten, be- und entladen, mich mit Kunden herumärgern und auch die Zeit, die ich benötige, um mich mit meinem Disponenten zu streiten?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 25.04.2006 | 13:32

Genauso ist es. Lenkzeit ist die Zeit, welche nicht unter den Begriff Ruhezeit zu fassen ist.

Bewertung des Fragestellers |

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Top fundierte & schnelle Antwort, die mich in meiner Annahme bestätigt hat! Man sieht, nicht nur der Anwalt hat hier ein Nutzen, sondern auch der Fragesteller! Gut, wenn man dann auch noch an einen kompetenten Ansprechpartner gerät! Vielen Dank für ihre Beantwortung meiner Frage!

"