Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anzeige wegen Unterschlagung von Mietgeräten

02.08.2019 20:34 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Hallo, folgender Sachverhalt:
Ich habe bei Grover mehrere elektronische Mietgeräte, unter anderem auch Handys. Die Geräte werden zu einer monatlichen Pauschale gemietet und können nach der vereinbarten Laufzeit entweder zurückgegeben oder zum Restpreis erworben werden. Auch kann man das jeweilige Gerät jederzeit nachträglich kaufen.
Nun hatte ich zwei Geräte welche ich nicht mehr gebraucht hatte, jedoch auf Grund der Mietlaufzeit noch nicht zurückgeben konnte und habe diese verkauft. Die monatliche Miete wird von mir bezahlt. Jetzt hat mich Grover wegen Unterschlagung angezeigt. Frage: ist dies tatsächlich eine Straftat wenn doch schon klar ist dass man die Geräte am Ende der Laufzeit erwirbt? Falls ja wenn ich diese beiden Geräte jetzt zum Restpreis kaufen würde, wäre es dann auch noch strafbar?
Mir war tatsächlich nicht bewusst dass dies eine Straftat darstellt...

Vielen Dank für Ihre Antwort
02.08.2019 | 21:24

Antwort

von


(271)
Kapitelshof 36
53229 Bonn
Tel: 0228 / 90 888 32
Web: http://www.dietrich-legal.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Die Tatbestandsvoraussetzungen des § 246 StGB liegen hier vor, sodass Sie sich grundsätzlich der Unterschlagung strafbar gemacht haben.

Denn nach der Rechtsprechung eignet man sich eine Eigentümerstellung an, wenn man als Mieter einen Gegenstand verkauft, der im Eigentum eines anderen steht. Dies haben Sie hier getan und damit ist die Unterschlagungshandlung vollendet.

Der spätere Kauf der Handys ändert daran nichts. Dadurch wären Sie zwar grundsätzlich Eigentümer geworden, aber diese neu geschaffene Rechtsposition wirkt nicht auf den Zeitpunkt der Unterschlagung zurück.

Trotzdem empfiehlt es sich dringend die Handys zum Restpreis zu kaufen. Denn dies erhöht die Chancen erheblich, dass das Verfahren wegen Geringfügigkeit von der Staatsanwaltschaft eingestellt wird. Sie sollten dann auch unbedingt darlegen, dass Sie von Anfang an vorhatten die Geräte am Ende zu kaufen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen
Alexander Dietrich
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

(271)

Kapitelshof 36
53229 Bonn
Tel: 0228 / 90 888 32
Web: http://www.dietrich-legal.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Internet und Computerrecht, Strafrecht, Gewerblicher Rechtsschutz, Medienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 79815 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Gute beratung, schnelle Antwort. Den Stress bei uns schon wieder etwas weniger jetzt. ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Die Antwort geht auf einen wichtigen Aspekt nicht ein: wie macht man der Versicherung einen Kasko-Schaden plausibel, wenn keine polizeiliche Unfallaufnahme (Schaden an Leitplanke?) stattgefunden hat? Aufgrund einer Selbstanzeige ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr geehrter Herr Mack, herzlichen Dank für die kompetente und schnelle Antwort. ...
FRAGESTELLER