Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.380
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anzeige wegen Gefährdung des Strassenverkehrs , Nötigung und Beleidigung

14.11.2006 14:32 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Guten Tag .

Ich habe am 16. November eine Vorladung zur Vernehmung als Beschuldigter , aufgrund einer Anzeige wegen Gefährdung des Strasseverkehrs ,Nötigung und Beleidigung .

Wie soll ich mich verhalten ?
Soll ich einen Anwalt hinzuziehen ?

Ich fuhr mit meinem LKW am 18.08.06 auf der BAB 4 am Hermsdorfer Kreuz auf einen langsamer fahrenden Pkw auf , welchen ich dann auch überholte. Vor dem wiedereinscheren versäumte ich nocheinmal in den Spiegel zu schauen,da ich den PKW längst hinter mir wähnte.Ich setzte den Blinker und zog herüber . Beim einscheren merkte ich , das der Pkw wieder beschleunigt hatte und das ich ihn auf die nächste Fahrspur gedrängt habe .Ich entschuldigte mich anschliessend mit einer Handgeste.(Daumen hoch) Welche mir jetzt als Mittelfinger vorgeworfen wird.Im Pkw hat ausser dem Fahrer noch eine weitere Person gesessen und als Zeuge ausgesagt.
Ich kann keine Zeugen benennen.

Welche Strafe wird mich bei einer Verurteilung erwarten ?
Kann diese Strafe abgemildert werden ?

Ich bin auf den Führerschein angewiesen , werde ohne diesen meinen Arbeitsplatz verlieren.



14.11.2006 | 15:35

Antwort

von


(267)
Eiermarkt 2
30938 Burgwedel
Tel: 05139 - 9 70 333 4
Web: http://www.hellmannundpaetsch.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

herzlichen Dank für Ihre Online-Anfrage. Ich hoffe, zu einer schnellen Klärung Ihres Falles beitragen zu können. Zur Lösung:

Zunächst einmal sollten Sie nicht zu der Vorladung erscheinen, dazu sind Sie nämlich auch überhaupt nicht verpflichtet – auch wenn die Polizei versuchen sollte, Ihnen Gegenteiliges zu suggerieren.

Angesicht der Tatsache, dass Ihnen hier mehrere schwere Verkehrsstraftaten zur Last gelegt werden, sollten Sie unbedingt einen Rechtsanwalt Ihres Vertrauens hinzuziehen. Nur dieser kann vor allem die dringend einzusehende Ermittlungsakte anfordern, ohne die eine vernünftige und notwendige Verteidigung überhaupt nicht funktioniert.

Vorbehaltlich der genauen Aktenlage drohen hier 40 Tagessätze oder mehr. Natürlich kann hier je nach Aktenlage (bis hin zur Einstellung etc.) viel im sachkundigen Gespräch mit den Behörden erreicht werden. Viel wichtiger aber ist die Dauer der zu erwartenden Sperrfrist (Stichwort: Entzug der Fahrerlaubnis) , auch hierfür kann nur dringend angeraten werden, eine vernünftige Verteidigungsstrategie mit einem Anwalt zu erarbeiten. Gerade da Sie offenbar auf den Führerschein besonders angewiesen sind, ist hier Fingerspitzengefühl gefragt. Allerdings weise ich vorab darauf hin, dass die Nichtentziehung der Fahrerlaubnis in derartigen Fällen die absolute Ausnahme ist.

Aber hierzu wird es auf die Aktenlage und die genauen Umstände bei Ihnen ankommen. Eine Milderung ist nicht vorgesehen, aber es wird hier, wenn die Akte es hergibt und Sie nicht vorbestraft sind, möglicherweise mit den Behörden zu verhandeln sein.

Die Einschaltung eines Anwalts sollte, wie ich immer in derartigen Situationen empfehle, so schnell wie möglich geschehen, da die meisten Fehler vor der Einschaltung eines Anwaltes und bei Ermittlungshandlungen der Behörden geschehen. Mit Verlaub, die meisten Beschuldigten reden sich nämlich um Kopf und Kragen!

Der Anwalt sollte sich im Verkehrsrecht wie im Strafrecht auskennen. Gerade Anwälte, die wie ich häufiger im Bereich der Straßenverkehrsgefährdungsdelikte sowie im Strafrecht tätig sind, können Ihnen vernünftige Strategien aufzeigen und nebenher dafür Sorge tragen, dass Sie sich richtig verhalten. Die Entfernung ist dabei übrigens zweitrangig, weil die meisten Verfahrensschritte ohnehin schriftlich laufen. Bitte lassen Sie sich ohne Anwalt nicht zur Sache ein!

Für Rückfragen stehe ich natürlich im Rahmen der kostenlosen Nachfragemöglichkeit gerne zur Verfügung. Ist eine weitere, dringend zu empfehlende Vertretung gewünscht, kontaktieren Sie mich einfach über die untenstehende E-Mail!


Mit freundlichen Grüßen
RA Hellmann


Burgwedel 2006
mail<image> </image>anwaltskanzlei-hellmann.de


Die vorstehende summarische Lösung ist beschränkt durch die von Ihnen gegebenen Informationen. Außerdem wird, wie die Plattform-Bedingungen es vorsehen, nur ein erster Überblick geboten. Außerdem ist der Umfang der Antwort auch abhängig von der Höhe des gebotenen Honorars. Daher kann diese Beratung das umfassende, verbindliche und abschließende Beratungsgespräch durch den Rechtsanwalt Ihres Vertrauens keineswegs ersetzen. Bitte beachten Sie dies!


Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
ANTWORT VON

(267)

Eiermarkt 2
30938 Burgwedel
Tel: 05139 - 9 70 333 4
Web: http://www.hellmannundpaetsch.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Versicherungsrecht, Verkehrsrecht, Arbeitsrecht, Strafrecht, Miet und Pachtrecht, Kaufrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63621 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr ausführlich, gut verständlich und vor allem eine hilfreiche Antwort da absolut nachvollziehbar. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare Antwort! Und gute Beratung für künftige Fälle. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare und kompetente Antwort. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER