Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anzeige wegen Drohung/Nötigung

| 11.07.2015 22:22 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Guten Tag,

habe in einer nicht öffentlichen Facebook-Gruppe jemandem 50€ geliehen, da ihr Hund schwer krank war und sie dringend zum Tierarzt musste aber das Geld nicht da hatte. Naiv und Hundefreundlich wie ich bin habe ich ihr das Geld geliehen per Western Union da es schnell gehen musste. Es war vereinbart, dass ich gleich am 1. des Folgemonats das Geld zurück bekomme.

Als ich dann die Person darauf Aufmerksam machen wollte, mir das Geld nun wieder zu überweisen hat sie sich nicht mehr gemeldet und reagierte nicht auf Kontaktversuche.

Nach einigen Tagen habe ich ihr dann aus Wut geschrieben, dass wenn das Geld in den nächsten Tagen nicht kommt ich Geschichten aus ihrem Privatleben, welche sie innerhalb der Gruppe geteilt hat an ihre Freunde verbreiten werde.

Dann hat sie sich sofort gemeldet mit den Worten mich wegen dieser Drohung angezeigt zu haben.

Mit was muss ich rechnen? Habe ich mich überhaupt strafbar gemacht, und wird die Polizei/Staatsanwaltschaft das überhaupt weiter verfolgen? Meine Adresse kennt diese Person nicht, sie müsste sie also über Facebook oder über meine IBAN beantragen.

Vielen Dank.
11.07.2015 | 22:59

Antwort

von


(2158)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

strafrechtlich wäre hierbei der Tatbestand der versuchten Nötigung erfüllt.
Die Staatsanwaltschaft dürfte ihre Adresse auch über die IBAN herausfinden.

Allerdings stehen die Chancen gut, dass das Verfahren ohne Strafe eingestellt wird, wenn Sie sonst strafrechtlich noch nicht in Erscheinung getreten sein sollten.

Wenn ein Anhörungsbogen kommen sollte, empfehle ich dennoch zunächst Akteneinsicht zu nehmen und sodann eine schriftliche Stellungnahme abzugeben.

Machen Sie sich insgesamt keine Gedanken, auf eine Vorstrafe wird es definitiv nicht hinauslaufen.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall Hilfe brauchen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung, da meine Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist. Die von Ihnen entrichtete Beratungsgebühr würde im Falle einer Beauftragung vollständig angerechnet werden.

Mit freundlichen Grüßen

Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt


Bewertung des Fragestellers 11.07.2015 | 23:26

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer, LL.M. »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 11.07.2015
5/5,0

ANTWORT VON

(2158)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht
Jetzt Frage stellen