Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anzeige durch Nachbar, wegen Tierhaltung

30.06.2014 20:24 |
Preis: ***,00 € |

Nachbarschaftsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Sebastian Scharrer, LL.M., Dipl.-Jur.


Guten Tag,

wir haben vor einem Monat uns ein Haus gekauft und ein verwildertes Grundstück von der Stadt dazu gemietet zur Nutzung als Freizeit und Weidehaltung, da ich 4 Pferde und 2 Ziegen habe.

Ich habe bei einem ersten Gespräch mit unserem neuen Nachbarn freundlich darum gebeten, das er seine Gartenabfälle bitte nicht mehr auf unserem neuen Grundstück ablegen möchte, vor allem da auch Giftpflanzen darunter seien.

Nach der ersten Woche kam mein neuer Nachbar (um die 80) und meinte das wäre eine zu große Geruchsbelästigung und da müßte man doch was machen können. Ich habe ihm erklärt, das wir das restliche Grundstück noch entwildern und die Tiere dann dort umsetzen, wo dann eine 2m hohe Mauer auch die Geruchsbelästigung einschrönken sollte.

Die reichte ihm allerdings nicht, er hat sich direkt am nächsten Tag an das Amt für Liegenschaften gewendet. Das Amt war kurz darauf auch direkt vor Ort und meinte auch das es sich geben müßte, wenn wir die Tiere umsetzen können.

Darauf die Woche hat er mich beim Amt angezeigt wegen Lärm- und Geruchsbelästigung.
Letzte Woche hat er sich ans Ordnungsamt und Veterinäramt gewendet um komplett gegen die Tierhaltung vor zu gehen und heute Abend ist er mit einer Kamera um unser Haus und Grundstück gelaufen und hat einfach Fotos gemacht. Wo selbst mein 4 jähriger Sohn gefragt hat was er da macht. Ich habe versucht mit ihm zu sprechen, aber er ist direkt davon gelaufen.

Nur so langsam fühle ich mich sehr belästigt von meinem Nachbarn, da ich bald jede Woche davon ausgehen muß das etwas neues kommt.

Kann man in solchen Fall irgendwas tun? Ich habe meine Tiere Ordnungsgemäß gemeldet und bin auch dabei alles ordentlich zu machen (Grundstück), nur man muß mir doch auch etwas Zeit einräumen oder nicht?

Vielen Dank

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Solange Sie sich an die geltende Gesetze halten, kann Ihnen aus juristischer Sicht nichts passieren. Allerdings muss aus der Erfahrung befürchtet werden, dass Ihr Nachbar weiterhin Sie anzeigen und belästigen wird. Hinsichtlich der Abfallentsorgung und der Aufnahmen haben Sie einen Abwehranspruch. Ob hier eine juristische Auseinandersetzung sinnvoll ist, muss aber kritisch gesehen werden. Zur Konfliktlösung sollten Sie ein sachliches Gespräch mit Ihrem Nachbar suchen. Sollten Sie weitergehende Hilfe benötigen, sollten Sie sich an einen Mediator bzw. Streitschlichter wenden. Eine Gerichte bieten ein solches Verfahren an. Alternativ können Sie auch versuchen, Ihr Grundstück baulich abzuschotten. Diese Alternative sehe ich aber sehr kritisch, da es wahrscheinlich zu weiteren Zwischenfällen kommen wird.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70866 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Sehr kompetent , sachlich und schnell. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gut Beratung ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für Ihre sehr freundliche und kompetente Antwort. Ich weiß jetzt Bescheid und werde entsprechend handeln. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER