Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
495.393
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anzeige Sachschaden nach Nötigung

| 16.05.2018 18:27 |
Preis: 48,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


21:18

Zusammenfassung: Dürfen Angriffe im Straßenverkehr abgewehrt werden? Aggression im Straßenverkehr provoziert nicht selten Handlungen,die zu behaupteter und tatsächlicher Gewalt und wiederum Strafanzeigen führen. Im Fall war eine Abwehr eines als gefährdend eingesetzten Außenspiegels als Notwehr zu qualifizieren.

Ich habe eine Frage zu einer Anzeige, die mich vielleicht erwarten könnte

Zum Fall

Es ist auf einer zweispurigen Strasse passiert
Die rechte Spur ist Rechtsabbieger und die linke Spur führt grade aus
Ich stand mit dem Roller (50 er) auf der rechten Spur und wollte abbiegen
Links neben mir steht ein Transporter
Die Ampel wird grün und ich fahre los
Der Transporter setzt den Blinker und zieht rüber, ich habe gehupt und der Fahrer des Transporters hat mich angeschriehen.
Darauf hin beschleunigte der Transporter und fuhr mit lautem Motor sehr dicht auf.

Nächste Ampel bin ich abgestiegen und zu ihm gegangen, worauf hin er die Türe öffnete und mich anbrüllt warum ich ihn rechts überhole

Er zog die Türe wieder zu und schlug mir dabei den Außenspiegel gegen den Helm und ich wehrte dieses mit der Hand ab
Er schrie nun das das Sachbeschädigung sei und er mich anzeige

Ich bin auf meinen Roller gestiegen und dach Hause, er scheint bei der Polizei angehalten zu haben

Der Fahrer war nicht allein im Auto und sie schrieen noch das sie sich mein Kennzeichen merken.

Dies ist nun 2 Tage her und ich bin etwas besorgt was mich erwarten könnte.

Habe ich falsch gehandelt oder solle ich eigene Schritte machen ehe was von der Polizei kommt?
16.05.2018 | 19:16

Antwort

von


(259)
Eiermarkt 2
30938 Burgwedel
Tel: 05139 - 9 70 333 4
Web: http://www.hellmannundpaetsch.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Guten Abend! Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Zunächst kann ich nach Ihrer Schilderung keinen Fahrfehler ihrerseits erkennen. Selbst wenn es diesen gäbe, wäre natürlich weitere Gewalt oder dergleichen gegen sie nicht gerechtfertigt.

Soweit ihre Schilderung stimmt, dass Sie nur gewaltfrei auf den anderen Beteiligten zugegangen wären, hat dieser sie unzweifelhaft mittels Gewalt (einwirkend auf den Kopf) bedroht bzw. den Angriff sogar vollzogen. Demnach ist eine Abwehrhandlung in Bezug auf eine mögliche Sachbeschädigung natürlich gerechtfertigt, § 32 StGB.

Auf einem anderen Blatt steht natürlich, ob der Beteiligte bei einer etwaigen Strafanzeige bei der Wahrheit bleibt. Sollte Sie deswegen ein Anhörungsbogen der Polizei oder der Staatsanwaltschaft erreichen, dann gilt es ruhigen Kopf zu bewahren und einen Strafverteidiger mit Ihrem lösbaren Problem betrauen. Natürlich, das ist klar, können Sie sehr gerne auf meine Dienste zurückkommen, Ich agiere bundesweit.

Aber vielleicht war es ja auch nur die übliche Wut im Straßenverkehr und der Hitzkopf lässt es auf sich beruhen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann

Nachfrage vom Fragesteller 16.05.2018 | 19:42

Erstmal vielen Dank für Ihr Antwort und diese auch noch so schnell

Sie würden mir also eher raten, ab zu warten und wenn etwas von Polizei oder Gericht kommt einen Anwalt auf zu suchen oder nunmehr Sie mit ins Boot zu nehmen

Wie würde dies denn dann mit den Kosten aussehen?
Da ich keine Rechtschutz habe

Ich gehe nun einfach mal davon aus, das der Lieferwagenfahrer das anders schilderte und durch den Zeugen im Auto dies schon so sagt wie er meinte
Ich habe da ja keinen Zeugen, da mir die Situation zu doof war und ich gefahren bin

Im nachhinein ist man immer schlauer .... nächstes mal besser anfahren lassen

Vielen Dank für Ihre Bemühungen!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 16.05.2018 | 21:18

Nochmal einen guten Abend!

Ich würde definitiv ein ruhiges Abwarten empfehlen. Sollte da etwas auf Sie zukommen, dürfen Sie mich gerne kontaktieren. De Kosten hängen ein wenig vom genauen Ablauf ab. Ein erster Anruf im Fall eines Falles wäre inkludiert.. Im Ermittlungsverfahren kommen ca. 500 Euro an Kosten zusammen. Dennoch rate ich dringend dazu, lieber frühzeitig Kontakt aufzunehmen, um effektiv arbeiten zu
können.

Danke für die sehr angenehme Bewertung und die freundliche Rückfrage.

Mit freundlichen Grüßen Hellmann,RA


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 16.05.2018 | 20:16

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Verständliche und schnelle Antwort
Wenn eine Anzeige kommen sollte könnte man über eine Zusammenarbeit nachdenken
Danke!"
Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 16.05.2018
5/5,0

Verständliche und schnelle Antwort
Wenn eine Anzeige kommen sollte könnte man über eine Zusammenarbeit nachdenken
Danke!


ANTWORT VON

(259)

Eiermarkt 2
30938 Burgwedel
Tel: 05139 - 9 70 333 4
Web: http://www.hellmannundpaetsch.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Versicherungsrecht, Verkehrsrecht, Arbeitsrecht, Strafrecht, Miet und Pachtrecht, Kaufrecht