Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anzahlung wurde geleistet und dann kein Kontakt mehr!

25.05.2009 20:23 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe am 21.12.2008 einen Artikel bei ebay verkauft. Zunächst hatte ich regen Kontakt mit dem Käufer per E-Mail. Er leistete eine Anzahlung in Höhe von ca. 57% des Kaufpreises. Nachdem er einen Termin zur Abholung abgesagt hat, habe ich nichts mehr von Ihm gehört. Ich habe ihn mehrfach per E-Mail gemahnt (siehe unten aufgeführten E-Mailverkehr. Kann ich den Artikel ein zweites Mal verkaufen und die Anzahlung einbehalten? Wie gehe ich jetzt am Besten vor und welche Rechte habe ich? Der Kontakt war lediglich per E-Mail. Die jeweiligen Kontaktdaten (über ebay) liegen beiden Vertragspartner ebenfalls vor.

Vielen Dank im Voraus!

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von:
Gesendet: Mittwoch, 8. April 2009 22:44
An:
Betreff: 2. Mahnung !!! AW: Abholung


Sehr geehrter Herr A,

ich habe leider immer noch nichts von Ihnen gehört. Ich möchte Sie eindringlich bitten mir Ihren Abholtermin mitzuteilen, da ich sonst den Artikel nochmals verkaufen muss und Ihre Anzahlung für meine Aufwendungen bzw. für Ihre nicht Beachtung Ihren Pflichten einbehalten werde! Falls Sie sich nicht bis zum 24.03.2009 bei mir melden, werde ich Ihr Einverständnis für diese Vorgehensweise als akzeptiert betrachten! Unbeachtet hiervon bleiben die Stellplatzgebühren und die Säumniszinsen seit dem 23.02.2009!

Mit freundlichen Grüßen
B

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von:
Gesendet: Donnerstag, 19. Februar 2009 19:03
An:
Betreff: 1. Mahnung !!! AW: Abholung

Hallo Herr A,

leider haben Sie sich bis jetzt immer noch nicht gemeldet und haben den Betrag auch noch nicht überwiesen.
Bitte überweisen Sie den vollständigen Betrag auf mein Konto! Die Stellplatzgebühr beginnt ab dem 23.02.2008 mit einer wöchentlichen Miete von 20€ pro Woche. Ich würde es dennoch begrüßen, wenn Sie den Artikel noch dieses Wochenende abholen würden. Sollten sie den Restbetrag nicht auf mein Konto überweisen werden ab dem 23.02.2008 Säumniszinsen in Höhe von 8% fällig. Ich bitte Sie eindringlich sich mit mir in Verbindung zu setzen, da ich kommende Woche ab dem 26.02.2009 bis zum 25.03.2009 in Urlaub sein werde. Bitte melden Sie sich bei mir!!

Gruß
B

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von:
Gesendet: Samstag, 14. Februar 2009 21:32
An:
Betreff: AW: Abholung

Hallo Herr A,

da ich bis jetzt noch nichts von Ihnen gehört habe, gehe ich davon aus, dass Sie den Artikel dieses Wochenende wieder nicht abholen. Aus diesem Grund möchte ich Sie auffordern mir den Gesamtbetrag bis zum 17.02.2009 zu überweisen. Ich werde ab 26.02.2009 bis 25.03.2009 in Urlaub sein! Die letzte Möglichkeit den Artikel abzuholen wäre kommendes Wochenende. Sollte es dann wieder nicht klappen, muss ich eine Stellplatzgebühr in Höhe von 80€ pro Monat verlangen, da mir selbst durch den Stellplatz Kosten entstehen und ich diesen nicht nutzen kann. Ich gehe davon aus, dass Sie hierfür Verständnis haben, da Ihr Kauf nun 2 Monate zurückliegt. Bitte lassen Sie mir Ihre Pläne für die Abholung kurzfristig zukommen. Ein schönes Restwochenende!

Gruß
B

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von:
Gesendet: Montag, 9. Februar 2009 20:08
An:
Betreff: AW: Abholung

Hallo Herr A,

schade, dass die Abholung nicht geklappt hat. Da ich in zwei Wochen für vier Wochen in Urlaub fahren werden, hoffe ich, dass es am kommendes Wochenende funktioniert. Sollte dieser Termin bei Ihnen ebenfalls nicht klappen, möchte ich Sie bitten mir den kompletten Betrag zu überweisen. Ich selbst zahle für den derzeitigen Stellplatz monatlich Geld und kann nicht über Ihn verfügen! Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Gruß
B

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von:
Gesendet: Samstag, 7. Februar 2009 15:18
An:
Betreff: Abholung

Hallo Herr B,
Kann definitiv nicht dieses Wochenende kommen.
Melde mich im laufe der nächstetn Woche.
Gruß
A
25.05.2009 | 21:00

Antwort

von


(344)
Austr. 9 1/2
89407 Dillingen a. d. Donau
Tel: 09071/2658
Web: http://www.rechthilfreich.de
E-Mail:

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

vielen Dank für die online - Anfrage.

Zunächst mache ich darauf aufmerksam, dass dieses Forum dafür angedacht ist, eine erste rechtliche Orientierung zu ermöglichen und eine persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen soll. Dies voraus geschickt antworte ich weiter wie folgt:

Mit eMail vom 14. Februar 2009 haben Sie eine Frist zur Bezahlung des vollständigen Kaufpreises bis spätestens zum 17.02.2009 gesetzt. Nach Ablauf einer angemessen langen Frist waren Sie damit eigentlich berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und vom Käufer ggf. Schadensersatz zu verlangen.

Mit eMail vom 8. April 2009 haben Sie allerdings die Frist auf den 24.03.2009 verlängert.

Da auch zum 24.03.2009 der Kaufpreis nicht bezahlt wurde, sind Sie nach erster Einschätzung der Sach – und damit einhergehenden Rechtslage gemäß § 323 Abs. 2 Nr. 2 BGB zum Vertragsrücktritt berechtigt. Außerdem besteht die Möglichkeit vom Käufer Schadensersatz (§ 325 BGB i. V. m. §§ 280 ff. BGB) einzufordern – Stellplatzgebühren etc.!

Für den Fall, dass der Käufer im Streifall vor Gericht den Zugang der eMails und damit eine verbindliche Fristsetzungen bestreiten sollte, ist es dennoch ratsam, dem Käufer per Einschreiben mit Rückschein eine letztmalige Frist ( nicht mehr als 14 Tage) zu setzen und mit selbigem Schreiben den durch das vertragswidrige Verhalten verursachten Schaden bereits konkret einzufordern.

Ich weise darauf hin, dass diese Antwort eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann, zumal durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung folgen könnte. Insbesondere liegt mir das eBay Verkaufsangebot nicht vor. Die Rechtslage könnte sich zum Beispiel beim Verkauf von einem Unternehmer an einen Verbraucher bei nicht ordnungsgemäßer Wiederrufsbelehrung extrem zu Ihrem Nachteil ändern.

Bei Unklarheiten können Sie selbstverständlich über die kostenfreie Nachfragefunktion bei mir nachfragen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Michael Kohberger

Ergänzung vom Anwalt 25.05.2009 | 21:10

Die Fristverlängerung vom 8. April 2009 auf den "24.03.2009" war wohl ein Tippfehler - eigentlich gemeint der: 24.04.2009?

Idealerweise korrigieren Sie der lieben Ordnung halber in dem Einschreiben diesen Flüchtigkeitsfehler.

ANTWORT VON

(344)

Austr. 9 1/2
89407 Dillingen a. d. Donau
Tel: 09071/2658
Web: http://www.rechthilfreich.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht (Arbeiter und Angestellte), Mietrecht, Straßenverkehrsrecht, Strafrecht, Internet und Computerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70761 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Auf den Punkt kommend deutlich erklärt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
bin zufrieden ...
FRAGESTELLER