Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anwendung Fünftelregelung Abfindung


| 21.08.2006 21:00 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Habe aufgrund des umfangreichen Themas das Gebot erhöht.

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich erwarte eine Abfindung und benötige eine Info, ob meine Berechnungen stimmen, bzw welche Voraussetzungen erforderlich sind, um die Abfindung nach der Fünftelregelung versteuern zu können, oder ob sonstige Pferdefüße zu beachten sind.

Hintergrund:
Mein Auflösungsvertrag „Trennung in gegenseitigem Einvernehmen, um eine betriebsbedingte Kündigung zu vermeiden“, sieht vor, dass ich zum 02.01.07 ausscheide und ich am 30.01.07 eine Abfindung in Höhe von 47.000 EUR erhalte zzgl. Das Gehalt für den einen Tag 2007.
Ich werde 2007 Deutschland ins nicht EU-Ausland verlassen und 2007 keinerlei Einkünfte haben, außer dem 02.01.07 im alten Dienstverhältnis.
Die Anwendung der Fünftelregelung würde mir daher eine eminente Steuerentlastung bringen(nur ca. EUR 900,00 LSt. statt EUR 11,000)

Rechnung:
Gesamtbruttolohn 2006 inkl. gezahlter AG-Anteil VWL und Sonderzahlungen: EUR 47.413

Nach meinen Informationen kann die Fünftelregelung angewendet werden, wenn der 2007 zu erwartende Lohn die Abfindung nicht übersteigt und wenn das Dienstverhältnis im gleichen Jahr gelöst wird, in das auch die Zahlung der Abfindung fällt.
Als Berechnungsgrundlage für das Finanzamt wird m.E. der Lohn des Vorjahres genommen, eben diese EUR 47.413.

Ist das soweit korrekt?
Zählt der AG-Anteil der VWL zum Gehalt dazu?

In 2007 erwarte ich außer dem Abfindungsbetrag und dem Gehalt für einen Tag keine weiteren Einkünfte.

Ergo:
47.413(Bruttolohn 2006)
47.180(Abfindung 2007 inkl. Lohn 1 Arbeitstag)
= Anwendung Fünftelregelung nicht möglich.

Wenn meine Annahmen richtig sind, würde ich die Fünftelregelung wegen gut 200 EUR „verpassen“.

Sollte dies so sein, würde ich noch 2006 2-3 Tage unbezahlten Urlaub nehmen, um das Gesamtgehalt 2006 unter die Einkünfte 2007 zu drücken.
Wäre dies mit diesem simplen Manöver so möglich?

Liege ich mit meinen Berechnungen richtig und wird dann auch die Versteuerung nach Fünftelregelung direkt von meinem AG vorgenommen, oder muss ich warten bis zum nächsten Lohnsteuerjahresausgleich?
Weiter habe ich irgendwo gelesen, dass die Besteuerung nach der Fünftelregelung beim Finanzamt beantragt werden muss. Ist das korrekt und wie funktioniert das?

Herzlichen Dank für Ihren professionellen Rat.



21.08.2006 | 21:54

Antwort

von


141 Bewertungen
Nürnberger Strasse 24
63450 Hanau
Tel: 06181-6683 799
Web: www.glatzel-partner.com
E-Mail:
Sehr geehrter Rechtssuchender,

soweit mir bekannt ist, findet Fünftelregelung Anwendung, wenn die Abfindung innerhalb des selben Jahres ausgezahlt wird. Ich werde dies aber noch näher recherchieren und Ihnen morgen Antwort geben.
Wenn die Fünftelregelung Anwendung findet, müssen Sie leider auf den Lohnsteuerausgleich warten, denn der Arbeitgeber wird zunächst die normale Lohnsteuer abführen.
Sie müssen dann in Ihrer Steuererklärung die Abfindung angeben, die unter die Fünftelregelung fällt.

Mit freundlichen Grüssen

Marcus Glatzel
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel, Dipl.-Jur.

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die ausführliche Antwort kam an meine persönliche Mail-Adresse, war sehr gut recherchiert und hat mir in meinem komplizierten Fall sehr weiter geholfen. Herzlichen Dank. "
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel, Dipl.-Jur. »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER
5/5.0

Die ausführliche Antwort kam an meine persönliche Mail-Adresse, war sehr gut recherchiert und hat mir in meinem komplizierten Fall sehr weiter geholfen. Herzlichen Dank.


ANTWORT VON

141 Bewertungen

Nürnberger Strasse 24
63450 Hanau
Tel: 06181-6683 799
Web: www.glatzel-partner.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Handelsvertreterrecht, Verkehrsrecht, Wirtschaftsrecht