Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anwartschaftszeit für ALG I durch freiwillige Arbeitslosenversicherung

| 15.09.2013 11:23 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung:

Versicherungspflichtverhältnis auf Antrag gem. § 28a SGB III

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe eine Frage zur Erfüllung der Anwartschaftszeit für die Beantragung von ALG I.

Ich hatte in den folgenden Zeiträumen "Versicherungspflichtverhältnisse", war
also in festen und unbefristeten Anstellungsverhältnissen:

01.06.2012 bis 15.12.2012
15.05.2013 bis 30.09.2013

Vor dem 01.06.2012 habe keine Arbeitslosenversicherung bezahlt.

Ab dem 01.10.2013 werde ich wieder selbständig tätig sein.

Meine Frage:

Kann ich durch eine freiwillige Weiterversicherung in der Arbeitslosenversicherung (ab 01.10.2013) die Anwartschaftszeit und damit eine der Voraussetzungen für die Beantragung von ALG I erfüllen?

Falls ja, ab wann (wenn ich durchgängig ab 01.10.2013 einzahle) wäre diese Anwartschaftszeit erfüllt?

Ich lese in SGB III § 28a (2) aber auch: "Voraussetzung für die Versicherungspflicht ist, dass die antragstellende Person 1. innerhalb der letzten 24 Monate vor Aufnahme der Tätigkeit oder Beschäftigung mindestens 12 Monate in einem Versicherungspflichtverhältnis gestanden hat"

Das ist bei mir ja nicht erfüllt. Interpretiere ich das richtig, dass ich somit gar kein Versicherungspflichtverhältnis auf Antrag in der Arbeitslosenversicherung stellen kann?

15.09.2013 | 12:34

Antwort

von


(758)
Wambeler Str. 33
44145 Dortmund
Tel: 0231 / 13 7534 22
Web: http://ra-fork.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:





Frage 1:
"Kann ich durch eine freiwillige Weiterversicherung in der Arbeitslosenversicherung (ab 01.10.2013) die Anwartschaftszeit und damit eine der Voraussetzungen für die Beantragung von ALG I erfüllen?"



Nach Ihrer Schilderung nicht ( siehe Frage 2).





Frage 2:
"Das ist bei mir ja nicht erfüllt. Interpretiere ich das richtig, dass ich somit gar kein Versicherungspflichtverhältnis auf Antrag in der Arbeitslosenversicherung stellen kann?"




Stellen können Sie den Antrag in der Ausschlussfrist des § 28a III SGB III schon. Er wird nach Ihrer Schilderung aber wohl abgelehnt werden.

Grund dafür ist - wie Sie schon richtig erkannt haben - dass Ihnen die Vorversicherungszeit von 12 Monaten nach § 28a II Nr. 1 SGB III fehlt.


Daneben dürfte es auch noch an der Voraussetzung des § 28a II Nr. 2 SGB III fehlen. Danach müssten Sie eine Entgeltersatzleistung nach dem SGB III unmittelbar vor Aufnahme Ihrer selbständigen Tätigkeit bezogen haben.






Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael Fork, Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Raphael Fork

Bewertung des Fragestellers 17.09.2013 | 03:59

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Die Frage wurde beantwortet und die Antwort war richtig. Die Bemerkung - sinngemäß - "stellen können Sie den Antrag schon, nur wird er abgelehnt" hätten man sich aber sparen können ;-)

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Raphael Fork »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 17.09.2013
4,2/5,0

Die Frage wurde beantwortet und die Antwort war richtig. Die Bemerkung - sinngemäß - "stellen können Sie den Antrag schon, nur wird er abgelehnt" hätten man sich aber sparen können ;-)


ANTWORT VON

(758)

Wambeler Str. 33
44145 Dortmund
Tel: 0231 / 13 7534 22
Web: http://ra-fork.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Sozialrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht, Verwaltungsrecht, Miet und Pachtrecht