Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.405
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anwaltskostenhilfe für Verona/Venedig/Italien


13.03.2007 10:31 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren,
bitte um Rat in folgende Angelegenheit...
Im Januar 05 wurde ich Zuhause verhaftet aufgrund eines Haftbefehls aus Italien. Habe mich gegen die Auslieferung gewehrt soweit es ging. April wurde ich doch Ausgeliefert.Denke war einer von den ersten. Die Anwälte in München (mit anderen Kollegen) haben (wie ich verstanden habe) Beschwerde bis nach Karlsruhe gemacht, das erst in Juni 05 positiv entschieden wurde, so das die Auslieferung "illegal" war.
In Italien beim ersten Prozesstag wurde ich zuerst, mal freigelassen ... und nach weiteren 2 Verhandlungen dh. Mai 06 als unschuldig entlassen. Nach einem Monat hat der Staatsanwalt irgend eine Beschwerde gemacht , so dass noch eine Verhandlung in Venedig ansteht. Ich habe verstanden das es um die Bestätigung des Urteils geht.
Mein Problem Besteht darin dass durch meine Auslieferung und durch fast 6 Monate Haft verbunden mit Anwaltskosten und hohe Schulden da stehe. Der Anwalt der mich vertreten hat (muss sagen er ist und war sehr gut) noch einen riesigen Betrag fordert.
ca. 5000€ inkl. "Vorschuss" für Venedig.
Habe ziemlich alles verloren was man zu Geld machen kann. Ich kann eine solche summe nicht aufbringen ... und da droht mir fast
den Prozess zu verlieren. Ein "uficcio" Anwalt oder wie soll ich sagen gestellten Anwalt kann ich vergessen die verlangen dann zusätzlich noch ein paar tausend um überhaupt was zu machen. Mit einem Deutschen Pass habe ich keine Chance zu sagen dass mein Geld ausgegangen ist. Das glaubt dir keiner da ... unglaublich.
Bitte von Ihnen einen oder konkrete Ratschläge was ich machen kann, bzw wie soll ich mein Anwalt bezahlen so dass mir kein totales Versagen droht.

Vielen Dank im Voraus ... D.P.


Bitte um Verständnis wegen dar kleinen Summe v. 20€
13.03.2007 | 11:10

Antwort

von


38 Bewertungen
August-Bebel-Straße 29
63225 Langen
Tel: 06103 - 2707599
Web: kanzlei-sachse.de
E-Mail:
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund der von Ihnen geschilderten Tatsachen wie folgt summarisch beantworten will:

Grundsätzlich hat ein Betroffener auch in Italien das Recht, einen Rechtsanwalt frei wählen. Kann er sich keinen italienischen Wahlverteidiger leisten, wird ein Pflichtverteidiger benannt.

Die Kosten des Wahl- und des Pflichtverteidigers sowie die Gerichtskosten müssen im Falle einer Verurteilung stets privat gezahlt werden. Der Pflichtverteidiger erhält seine Gebühren dabei ausschließlich nach der italienischen Gebührenordnung.

Der Betroffene kann bei Mittellosigkeit einen Antrag auf „Gratuito Patrocinio" (italienische Prozesskostenhilfe) stellen. Dies sollten Sie vorliegend unbedingt tun. Den Antrag richten Sie an das erkennende Gericht oder, oder, wenn bereits vor dem Corte di Cassazione verhandelt wird, an das Gericht, das die angefochtene Entscheidung erlassen hat.

Die Einkommensgrenzen für die GEwährung der Prozesskostenhilfe betragen ca. 5.700 Euro pro Jahr, bei Familien ist das Familieneinkommen maßgeblich, wobei sich der Betrag dabei pro Person um 1000,-- Euro erhöht. Ausländer müssen als Nachweis ihrer außerhalb Italiens erzielten Einkünfte stets eine selbstgefertigte Aufstellung dieser Einkünfte nebst einer Bestätigung ihrer zuständigen Auslandsvertretung (Botschaft) in Italien beibringen.Wenden Sie sich unbedingt an die Botschaft!

Haben diese Hilfsmöglichkeiten versagt oder bestehen besondere Probleme, kann die Botschaft auch eine weitegehende Vermittlung versuchen.

Ich hoffe, Ihnen hiermit geholfen zu haben und wünsche Ihnen viel Glück.

Mit freundlichen Grüßen

Fabian Sachse
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 13.03.2007 | 11:51

Hallo und vielen Dank für die schnelle Antwort.
Meine Nachfrage wäre ....
Nach einem Telefonat mit einer Anwältin aus Italien(sie macht kein Strafrecht)sagte sie mir dass ich in Deutschland sowas beantragen kann. Stimmt das? Und wenn ja dann wo?
In Italien wirst abgefertigt mit einem Pflichtverteidiger ... aber da könnte ich auch alleine hingehen, denke es ist das gleiche.
Es ist mit hier nicht zu vergleichen ... tut mir leid , ich habe alles schon durchgemacht ... wenn keine zusätzlichen tausende von Euro kommen, kommt immer der Rat "sagen Sie dass sie etwas halt gemacht haben und sie werden sowieso nicht Verhaftet !" Wenn man sagt man hat es nicht gemacht wirst ja schon schief angeguckt. Das können die nicht verstehen. Die Sache mit der Botschaft ist relativ ... sie verstehen hoffentlich ... Theorie ... auch als ich dort war, (in Haft) kam nur eine "Liste" von Anwälten die man selber Anrufen muss.
Hoffe sie können mir mit diesem Dilemma helfen ...
lg. ... D.P.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 13.03.2007 | 12:23

Da es sich um ein italienisches Verfahren handelt, insoweit die deutschen Gerichte mit der Sache nicht betraut sind, können diese auch leider keine Prozesskostenhilfe gewähren.

Sie müssen daher wohl den oben beschriebenen Weg gehen.
Sie werden sich mit dem Gedanken anfreunden müssen, dass außer den Kosten, die die italienische Staatskasse trägt, keine Kosten übernommen werden.

Es gibt hier leider keinen anderen Weg.Im Zivilrecht mag dies anders sein, was ich nicht zu beurteilen vermag. Insoweit dürfte es Ihnen frei stehen, den Anwalt Ihres Vertrauens als Pflichtverteidiger vorzuschlagen. Die Staatskasse wird aber Zusatzkosten nicht übernehmen, die durch Honorarvereinbarungen entstehen. Dies ist in Deutschland genauso.

ANTWORT VON

38 Bewertungen

August-Bebel-Straße 29
63225 Langen
Tel: 06103 - 2707599
Web: kanzlei-sachse.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Verkehrsrecht, Miet und Pachtrecht, Familienrecht, Strafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60164 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Toll. vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Meine Frage wurde ausreichend beantwortet, jedoch finde ich es nicht besonders hilfreich wenn man nur auf Paragraphen verweist, die zur Anwendung kommen, ohne deren Inhalt bzw. deren Auswirkung zu nennen. In meinem Fall hätte ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank an RA Fork! Kurz und präzise auf den Punkt, zügige Rückmeldung - jederzeit gerne wieder! ...
FRAGESTELLER