Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anwaltskosten bei Scheidung

17.09.2020 10:15 |
Preis: 50,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel


Zusammenfassung: Zur Berechnung der Kosten eines Scheidungsverfahrens

Es steht die Scheidung von meiner Ehefrau an. Ich möchte wissen, wie hoch die Anwaltskosten sein werden.
1. Nettoeinkommen meinerseits 3.000, meine Ehefrau 2.800 Euro.
2. An Immobilienvermögen besitze ich Haus und Wohnungen im Wert von 450.000, meine Ehefrau in Höhe von 40.000.

Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Die Scheidungskosten richten sich nach dem Einkommen und dem Vermögen der Parteien. Grundlage ist zunächst das dreifache Nettoeinkommen beider. Damit komme ich zu einem Verfahrenswert von 17.800 €. Hinzugerechnet wird der Verfahrenswert für den Versorgungsausgleich, und zwar 10 % des obigen Wertes pro Anrecht. Je nachdem, wie viele Anwartschaften bestehen, wird sich der Wert erfahrungsgemäß auf 20.880 € oder bei mehreren Anwartschaften pro Person auf einen höheren Betrag summieren.

Danach belaufen sich die Kosten pro Anwalt auf ca. 2.000 € zuzüglich Mehrwertsteuer, also ca. 2.500 €. Die Gerichtskosten betragen gut 1.100 € insgesamt und sind von den Parteien hälftig zu tragen.

Zum Teil rechnen die Gericht auch einen Anteil des Vermögens zum Wert hinzu. Das ist aber regional sehr unterschiedlich. Einige OLG lassen ein Schonvermögen von insgesamt 60.000. € unberücksichtigt und berücksichtigen vom restlichen Vermögen 5 % als zusätzlichen Wert.

In diesem Fall würde sich der Verfahrenswert in etwa verdoppeln, die Anwaltskosten lägen jeweils bei ca. 2.800 € plus Mehrwertsteuer, also ca. 3.300 €. Die Gerichtskosten liegen in diesem Fall bei etwas über 1.500 €.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.


Mit freundlichen Grüßen aus Wunstorf

Anja Holzapfel
-Rechtsanwältin-
-Fachanwältin für Familienrecht-

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 77066 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ich habe die Antwort erhalten, die ich mir erhofft hatte. Der Umfang der Antwort ist der Sache angemessen. RA hat sich klar geäußert und wirkt sehr kompetent. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
sehr nett und sehr freundlich immer wieder gerne ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und präzise Antworten, auch auf Nachfragen. Ich bin sehr zufrieden mit der Beratung. ...
FRAGESTELLER