Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.507
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anwaltskosten - Wir vorgehen ? Müssen diese bezahlt werden?

29.05.2012 18:54 |
Preis: ***,00 € |

Inkasso, Mahnungen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Daniel Hesterberg


Sehr geehrte Damen und Herren,


ich bitte um nachfolgende Auskunft:


einige Anwälte machen eine Forderung in Höhe von 408 Euro gegen mich geltend. Angeblich habe ich einen Vertrag auf einer Pornoseite abgeschlossen. Ich hatte jedoch damals eine Kündigung geschickt, mit einem Brief ohne Einschreiben. Man verlangt für ein paar Monate von mir die monatlichen Gebühren von 34,90 Euro obwohl ich mehrmals geschrieben habe, dass ich gekündigt habe, habe auch nochmals per email gekündigt. Dann verlangt man 12x 12 Euro Mahnkosten von mir und 6 x Stornogebühren in Höhe von 9,60


Meine Fragen:




Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das die Forderung vor Gericht gebracht wird wenn ich nicht zahle


Wie soll ich mich verhalten? Dass ich nicht zahle juckt die nicht.


Ich bitte um Auskunft.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Sie sollten sicherheitshalber schriftlich per Post einen Vertragsschluss bestreiten, hilfsweise diesen widerrufen und ansonsten auf Ihre Kündigung verweisen.

Verlangen Sie, dass Ihnen schriftlich der Vertragsschluss (Kundendaten, -nummer; Login etc.) nachgewiesen wird.

Zahlen sollte Sie nichts und nur dann weiteren anwaltlichen Rat einholen, wenn die Gegenseite einen Mahnbescheid vom Gericht gegen Sie vorweist, Ihnen also dieser vom Gericht zugestellt wird bzw. direkt eine Klage.

Die Wahrscheinlichkeit eines solchen gerichtlichen Vorgehens ist nach meiner Erfahrung eher gering.

Das kommt insbesondere auf den Anbieter der Seite an, auf seine Seriosität und seine Marktgröße.

Normalerweise heißt es auch nichts, wenn außergerichtlich Anwälte eingeschaltet sind.

Wenn Sie im Internet nach dem Anbieter suchen, sollten Sie Erfahrungen anderer (vermeintlicher) Vertragspartner herausfinden können.

Zahlen sollten Sie aber nach meiner Meinung nichts.

Ich hoffe, Ihnen damit weitergeholfen zu haben und wünsche Ihnen noch einen schönen Tag.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65539 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort kam schnell und war verständlich. ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Schnelle Antwort mit Verweis auf gültige Rechtsnormen und entsprechenfe Handlungsempfehlung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
die antwort war gut. ...
FRAGESTELLER