Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anwaltskanzlei

18.01.2010 12:21 |
Preis: ***,00 € |

Anwaltsrecht, Gebührenrecht


Beantwortet von


Hallo Ich moechte eine kanzlei gruenden fuer anwaelte , ich aber bin kein zugelassener mehr ist das auch moeglich das ich eine Kanzlei gruenden kann also auch buerogemeinschaft gennant werden , ich weiss das ich keine rectsberatung fuehren kann , dafuer wuerde ich einen syndikus einstellen ist das machbar ???

18.01.2010 | 14:06

Antwort

von


(1071)
Radeberger Str. 2K
01796 Pirna
Tel: 03501/5163030
Web: https://RA-Peter-Eichhorn.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihr Frage beantworte ich im Rahmen dieser Erstberatungsplattform wie folgt.

Als Nichtanwalt dürfen Sie keine Anwaltskanzlei (als Teilhaber) gründen und betreiben.

1.
Eine Bürogemeinschaft ist eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR).
Einer solche Gemeinschaft oder auch eine andere Personengesellschaft (z.B. die Partnerschaftsgesellschaft nach dem PartGG) dürfen Rechtsanwälte nur mit anderen Rechtsanwälten oder den in § 59a Abs. 1 und 2 Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO) genannten (z.B. Steuerberater) eingehen.

2.
Auch eine Rechtsanwaltsgesellschaft (§ 59c BRAO , z.B. GmbH, AG) ist nicht möglich, weil Gesellschafter nur Rechtsanwälte und die in § 59a BRAO Genannten sein dürfen (§ 59e Abs. 1 BRAO ).


Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben.


Rückfrage vom Fragesteller 18.01.2010 | 17:09

ok danke aber gibt es einen weg wenn ich einen syndikus einstellen wuerde ???

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 18.01.2010 | 17:45

Sehr geehrter Fragesteller,

die zitierten Vorschriten stellen auf die Inhaberschaft bzw. Gesellschafterstellung ab.
Die Anstellung eines Anwaltes als Arbeitnehmer führt nicht dazu, dass ein Rechtsanwalt Inhaber / Gesellschafter der Kanzlei wird und die Voraussetzungen der §§ 59a ff. BRAO vorlägen.

Der Chef des angestellten Anwalts einer Kanzlei muss auch ein Anwalt oder eine Anwaltsgesellschaft mit Anwälten oder den Genannnten als Gesellschaftern sein sein.

Ein Syndikus ist ein in einem nicht anwaltlichen Unternehmen arbeitender Anwalt/Jurist.

ANTWORT VON

(1071)

Radeberger Str. 2K
01796 Pirna
Tel: 03501/5163030
Web: https://RA-Peter-Eichhorn.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, allgemein, Verwaltungsrecht, Mietrecht, Kaufrecht, Arbeitsrecht, Erbrecht, Verkehrsrecht, Zivilrecht, Strafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89398 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Dankeschön! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage zum berüchtigt komplexen Erbrecht wurde sehr kompetent beantwortet – untermauert mit den relevanten §§ - hat der RA uns den Weg zum Vorgehen in der Lösung des Problems aufgezeigt und uns so die nächsten rechtssicheren ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine Antwort, die keine Erklärung braucht. Bin bereits heute dabei Ihre Ratschläge zu befolgen. Ich bedanke mich sehr für Ihre Antwort., Natürlich werde ich mich auf dem anderen Weg bei Ihnen melden. Es ist für mich eine schwere ... ...
FRAGESTELLER