Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anwaltsgebühren / Rechnung

21.09.2006 16:56 |
Preis: ***,00 € |

Internetauktionen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas M. Boukai


Habe eine Anzeige erstattet, da ich trotz Vorkasse, keine Ware geliefert bekam. Bestellung wurde per Internet aufgegeben, Betrag überwiesen aber der Kontoempfänger ist danach verschwunden bzw. hatte falsche ADresse angegeben und hat nichts bis heute geliefert. Die Polizeiakte konnte nur mit einen Anwalt eingesehen werden. Daher habe ich auch einen beauftragt. Ich habe selber die Briefe wegen Erfüllung Kaufvertrag bzgl. Rücktritt vom Kauf geschickt. Aber die 3 ADressen die ich hatte waren nicht korrekt deswegen sollte der Anwalt auf neue Adressen von der Polizei warten (Adresse vom Bank, Finanzamt und Telefonanbieter, da ich selber diese Daten aus Datenschutzgründe nicht bekommen darf). Jedoch der Anwalt hat wieder 2 Briefe Rücktritt vom Kauf an die vorher bekannten/falschen ADressen geschickt. Die kamen natürlich zurück. Da es unnormal ist da wo man alle schwarze geschäfte gemacht zu haben an diese ADresse zurückzukehren oder wieder aufzutauchen. Anwalt meinte dass jede 2-3 Mo. muss man dies schicken da es sein könnte dass der Lieferant zurückkehrt. Jetzt hat er mir eine Rechnung in Höhe von 434,88 gestellt. Bin ich verpflichtet diese zu zahlen? Laut erst Gespräch mit dem Anwalt wurde uns gesichert dass wenn die Frist (dass der Lieferant Ware liefert oder Geld überweist )abläuft und wir ordnungsgemäß vom Kauf zurücktretten dann alle Gebühren übernimmt der Verklagte. Sein Honorar wurde nicht besprochen oder wurde wir gar nicht ins Kentniss gesetzt. Anwalt hat insgesamt 4 Briefe geschickt (2x Anfrage wegen Polizeiakte 2x wegen ERfüllung Kaufvertrag an den Lieferant). Muss ich diese Rechnung zahlen? Bitte um Rat

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in).

Aufgrund des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes beantworte ich Ihre Frage wie folgt.

Die Höhe der Gebühren richtet sich entweder nach den Gebührensätzen des RVG oder nach Vereinbarung (höhere Sätze als RVG).
Grundsätzlich sind Sie als Auftraggeber gegenüber Ihrem Anwalt zur Zahlung verpflichtet. Im Rahmen des Schadenersatzanspruches können Sie jedoch die für eine angemessene Rechtsverfolgung notwendigen Kosten von Ihrem Gegner verlangen.


Ich hoffe Ihre Fragen zufrieden stellend beantwortet zu haben.
Bei Unklarheiten nutzen Sie bitte die kostenfreie Nachfragefunktion.

Bitte beachten Sie, dass die Antwort auf Ihren Angaben beruht und sich die rechtliche Beurteilung des Sachverhaltes nur bei Kenntnis aller Details der Sache vollumfänglich und sicher treffen lässt.

Mit freundlichen Grüßen,

Andreas M. Boukai
- Rechtsanwalt -

Nachfrage vom Fragesteller 21.09.2006 | 19:01

Verstehe nicht was ich zahlen soll wenn seitens Anwalt nur 4 Breife geschickt wurden. 2x Nachfragen wegen Polizeiakte, 2x Briefe wegen Kauferfüllung. Porto + Telkosten in Höhe von 20€ ok, jedoch Rest verstehe ich nicht wenn keine andere Aktivitäten waren. Bedanke mich im Voraus

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 21.09.2006 | 22:23

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in).

Sofern Sie keine Individualabrede bezüglich der Vergütung hatten bestimmt sich das Honorar des Anwaltes anhand des RVG (Rechtsanwaltsvergütungsgesetz).
Tätigkeiten werden in unterschiedliche "Angelegenheiten" eingeteilt.
Für jede Angelegenheit entstehen unterschiedliche Gebühren.
So wäre z.B. ein Schreiben einfacher Art mit einer 0,3 Gebür anzusetzen.
Die Höhe der jeweiligen (1,0) Gebühr hierzu wird anhand des Streitwertes mittels einer Gebührentabelle ermittelt.
Sollten Sie der Meinung sein, dass Ihr Anwalt hier eine fehlerhafte Kostennote erstellt hat, so sollten Sie ihn zunächst um Erläuterung der einzelnen Posten bitten.
Fehler können immer geschehen.
Sofern dieses Gespräch keine Klärung gebracht hat können Sie sich an die für den Anwalt zuständige Rechtsanwaltskammer mit Bitte um Klärung wenden.

Das Vergütungs- und Kostenrecht ist eine sehr schwierige Materie. Hier können leicht Fehler, meist sogar zu Ungunsten des Anwaltes entstehen.
Daher möchte ich Sie bitten erst mit Ihrem Anwalt Kontakt aufzunehmen.

Mit freundlichen Grüßen,

Andreas M. Boukai
- Rechtsanwalt -

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70438 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Bekam eine präzise Antwort!!! Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Die Antwort kam schnell und ausführlich. Die Struktur der Antwort war etwas gewöhnungsbedürftig, sodass ich überlegen musste, wie die Gliederung zu verstehen ist. Spätestens bei meiner Nachfrage war dann jedoch alles geklärt, ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super Beratung ...
FRAGESTELLER