Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.405
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anwaltkosten, muss ich bezahlen?


18.02.2005 14:09 |
Preis: ***,00 € |

Anwaltsrecht, Gebührenrecht



schönen guten tag,

es geht um folgendes:

da einige rechnungen von ebay zurückgebucht wurden,
wurde ich bei ebay gesperrt.
mir wurde dann eine sammelrechnung geschickt (172,25 €), die mir aber zu hoch erschien.
leider war nicht ersichtlich wie sich die rechnung zudammensetzt. (nur kdnr. und betrag)

und am ende der rechnung der hinweis, dass ich die detailierte rechnung im "mein ebay" unter konto einsehen kann.

dies war mir leider nicht möglich, da mein anmeldestatus blockiert war und ich nirgentwo reinkam.

ich habe ebay angeschrieben, und gebeten mir den zugang zu den rechnungen zugewähren...

nach mehreren emails, bekam ich dann endlich den zugang und wurde gebeten die 172,25 € zu überweisen.

ich habe die rechnung dann überwiesen, doch nächten tag bekam ich post vom anwalt mit der aufforderung ca. 220,- zu überweisen.


habe den rechtsanwalt die sachlage geschrieben, und habe lange nichts mehr gehört.

doch heute bekam ich dann einen brief mit der forderung von 50,- euro. (anwaltsgebühren, etc.)

so jetzt endlich meine frage:
muss ich die kosten zahlen?


VIELEN DANK SCHONMAL!



Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

zur Zahlung von Anwaltskosten sind Sie in solchen Fällen nur dann verpflichtet, wenn Sie sich zu dem Zeitpunkt, als Sie hierzu aufgefordert wurden, mit der Zahlung der eBay-Rechnung in Verzug befanden. Dies ist der Fall, wenn Ihnen bereits vor Erhalt des Anwaltsschreibens eine Mahnung von eBay zugegangen ist, die Sie auffordert, die ausstehenden Rechnungen zu begleichen, und Sie verschuldet nicht zahlen (§ 286 BGB). Die von Ihnen angesprochene "Sammelrechnung", die eBay Ihnen hat zukommen lassen, dürfte als eine solche Mahnung anzusehen sein, da sie ja nur ältere Rechnungen, die Sie bereits hätten bezahlen müssen, zusammenfasst. Sie wurden also nach meiner Einschätzung schon bevor Sie das Anwaltsschreiben erhalten hatten, von eBay gemahnt.

Nach Ihrer Schilderung lag es jedoch nicht an Ihnen, dass Sie auf die Sammelrechnung nicht sofort reagiert und den ausstehenden Betrag gezahlt haben. Vielmehr hätte eBay Ihnen in der Sammelrechnung die einzelnen Rechnungssummen, die ausstanden, aufschlüsseln müssen oder Ihnen wenigstens sofortigen Zugang zu Ihren Rechnungsdaten unter "Mein eBay" gewähren müssen, damit Sie die Rechtmäßigkeit der Forderungshöhe nachvollziehen können. Solange die Sammelrechnung für Sie nicht transparent war, waren Sie nicht in der Pflicht, sie zu begleichen, Sie haben die Forderung von eBay somit unverschuldet nicht beglichen. Daher waren Sie in dem Zeitpunkt, als Sie das Anwaltsschreiben erreichte, nicht in Verzug und müssen also die Anwaltskosten nicht bezahlen.

Gemäß § 286 Abs. 4 BGB sind Sie verpflichtet, darzulegen, dass Sie keine Schuld daran trifft, dass Sie die Sammelrechnung nicht sofort beglichen haben. Daher sollten Sie den Anwalt erneut anschreiben und den Schriftverkehr mit eBay, in dem Sie die Offenlegung der einzelnen Rechnungen forderten, beilegen. Dann ist der Anwalt informiert und hat keine Handhabe mehr gegen Sie.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Antwort weitergeholfen zu haben,

mit freundlichen Grüßen
Jana Laurentius
(Rechtsanwältin)

Nachfrage vom Fragesteller 18.02.2005 | 15:14

vielen dank!

da bin ich ja schonmal beruhigt.

nur noch eins:
habe den anwalt dies ja schon geschrieben, worauf er nicht reagiert...

könnten sie mir vieleicht einen tipp geben was ich ihm schreiben soll. (kurze formulierung etc)

VIELEN DANK!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 18.02.2005 | 18:11

Schreiben Sie in der Art:
Sehr geehrter Herr X,
wie ich Ihnen bereits mitgeteilt habe, hatte sich die Bezahlung der eBay-Rechnung vom (Datum) deshalb verzögert, weil die Rechnung, in der nur ein Gesamtbetrag genannt war, für mich undurchsichtig war und eBay mir erst nach mehrfacher Nachfrage Gelegenheit gab, die einzelnen noch offenen Rechnungspositionen im Internet einzusehen und die Richtigkeit der Sammelrechnung zu überprüfen. Dies ergibt sich aus dem Schriftverkehr, den ich damals mit eBay geführt habe und der in Kopie diesem Schreiben beiliegt. Dass eBay schließlich Sie als Rechtsanwalt in die Angelegenheit eingeschaltet hat, ist somit nicht von mir zu verantworten. Zur Übernahme der Anwaltskosten sehe ich mich daher nicht verpflichtet.
Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60164 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Toll. vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Meine Frage wurde ausreichend beantwortet, jedoch finde ich es nicht besonders hilfreich wenn man nur auf Paragraphen verweist, die zur Anwendung kommen, ohne deren Inhalt bzw. deren Auswirkung zu nennen. In meinem Fall hätte ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank an RA Fork! Kurz und präzise auf den Punkt, zügige Rückmeldung - jederzeit gerne wieder! ...
FRAGESTELLER