Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.170
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anwalt veruntreut Treuhandgelder


29.08.2007 10:58 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht



Hier kurze Schilderung:

Wir haben auf das Treuhandkonto eines Eines Anwalts eine Sicherheitsleistung für Berufungsgang hinterlegt. Da diese dann doch nicht gebraucht wurde, forderten wir das Geld zurück.

Seit Monaten verspricht der Anwalt jede Woche eine Rückzahlung des Geldes, doch nichts geschieht. Mahnung und Verzugssetzung ber Einschreiben sind ebenfalls bereits vor 4 Monaten erfolgt.

Frage: Wie sollen wir uns nun verhalten? Bitte auch die gesetzlichen Grundlagen benennen. Danke.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich im Rahmen dieser Erstberatung wie folgt beantworten:

I. Einerseits haben Sie gegen den Anwalt zivilrechtliche Ansprüche auf Herausgabe des Geldes. (§ 812 I BGB) Insoweit können Sie hier auch sofort Klage erheben, da sich der Anwalt nach Ihren Schilderungen bereits in Verzug befindet.

II. Strafrechtlich kann das Verhalten des Anwalts als Unterschlagung (§ 246 StGB) sowie als Untreue (§ 266 StGB) gewertet werden. Der Anwalt hat sich hier u.U. bereits strafbar gemacht, da er offensichtlich nicht bereit ist, das Geld freiwillig herauszugeben.
Ggf. sollten Sie daher Ihrer zivilrechtliche Forderung durch die Drohung mit einer Strafanzeige Nachdruck verleihen.

III. Mitteilen sollten Sie aber noch, ob der Anwalt aus anderem Grund einen zivilrechtlichen Anspruch gegen Sie hat (Honorarforderung, etc.). Sollte dies der Fall sein, so könnte der Anwalt ggf. aufrechnen, mit der Folge, dass Sie keine zivilrechtlichen Ansprüche gegen ihn haben und auch eine Strafbarkeit des Anwalts ausscheiden würde.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen
Stephan André Schmidt, LL.M.
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 29.08.2007 | 12:19

Nein, der Anwalt hat keine Forderung da er gar nicht tätig wurde.

Frage: Können Sie den Fall übernehmen? Ggf. können wir wegen den Kosten weiter per Email korrespondieren...

MfG

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 29.08.2007 | 12:34

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne kann ich den Fall übernehmen.

Bitte kontaktieren Sie mich einfach umgehend.

Mit freundlichen Grüßen
Stephan André Schmidt, LL.M.
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60124 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Klar und unumwunden im Ganzen zu empfehlen ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten auf meine Fragen waren ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER