Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anwalt ungeprüfte Forderung

01.07.2020 15:01 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


Sehr geehrte/r Anwalt/in,

heute erhielt ich ein Schreiben der osnabrücker Rechtsanwaltskanzlei „Sozietät Welp" in dem es um eine Forderung von 640€ plus Gebühren geht.

In dem anhängigen Verfahren geht es um einen angeblichen Warenbetrug, welcher natürlich nicht stattgefunden hat und nicht beweisbar ist.

Der Anwalt versucht nun, mit Gebühren von mir fast 800€ einzutreiben, auf grundlage eines unbewiesenen Deliktes. Wie soll ich vorgehen? Erstmal habe ich das Schreiben meinem Verteidiger übersandt.

Nun wollte ich fragen, ob es möglich wäre, dem Anwalt Probleme z.B. mit der Anwaltskammer zu machen, für den Versuch eine nicht nachweisbare Forderung während eines laufenden Verfahrens zu vollstrecken.

Noch als Anmerkung, ich bin 17 Jahre und damit minderjährig.

Mit freundlichen Grüßen


Tom Rüter

01.07.2020 | 17:41

Antwort

von


(699)
Stedinger Str. 39a
27753 Delmenhorst
Tel: 04221-983945
Web: http://www.drseiter.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Der Anwalt ist nur Vertreter seines Mandanten und kann nur eingeschränkt den Wahrheitsgehalt prüfen. Daher wird ein Verfahren gegen den Anwalt mangels Vorsatz keine Aussicht auf Erfolg haben (z.B. vor der Kammer), es sei denn, er hat selber wider besseren Wissens gehandelt - das wird aber schwer zu beweisen sein.

Vielmehr sollten Sie mit Ihrem Verteidiger besprechen gegen dessen Mandanten ein Strafverfahren einzuleiten. Dieser ist der Auftraggeber und derjenige, der bewusst eine Forderung durchsetzen will, obwohl es sie nicht gibt.

Warten Sie jedoch Ihr eigenes Strafverfahren ab, dann können Sie danach selber agieren - ggf. auch wegen falscher Verdächtigung.



Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Fachanwältin für Familienrecht, Fachanwältin für Strafrecht

ANTWORT VON

(699)

Stedinger Str. 39a
27753 Delmenhorst
Tel: 04221-983945
Web: http://www.drseiter.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Internet und Computerrecht, Fachanwalt Familienrecht, Fachanwalt Strafrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Verkehrsrecht, Tierrecht, Ordnungswidrigkeiten, Zivilrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89198 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Rechtsanwältin Frau Dr. Scheibeler hat meine Fragen zu meiner vollsten Zufriedenheit beantwortet. Ich empfehle sie deshalb jederzeit gern weiter. Vielen Dank nochmals Frau Dr. Scheibeler. Mit freundlichen Grüßen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr präzise, ausführlich und mit einem guten Rat vesehende Antwort. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die ausführliche Beratung! ...
FRAGESTELLER