Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
493.090
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anwalt legt Mandat nieder und will zum Termin vor dem Landgericht nicht erscheinen


04.04.2013 08:32 |
Preis: ***,00 € |

Anwaltsrecht, Gebührenrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle



Hallo,
mein Rechtsanwalt (XXXXX) hat mir mitgeteilt, dass er das Mandat niederlegt und in der mündlichen Verhandlung nicht erscheinen wird. Ich bin Kläger vor dem Landgericht Dessau. Ich habe dem Anwalt auf § 87 ZPO hingewiesen, aber er bleibt dabei, dass er nicht erscheinen werde und fordert mich auf, einen neuen Anwalt zu bestellen (ein Schelm wer böses dabei denkt, da er schon mit dem Vorschuss abgerechnet hat...)

Nun die Fragen:
1. Besteht eine Verpflichtung des Rechtsanwalts zum Erscheinen vor Gericht, wenn ich keinen anderen Anwalt mandatiere?
2. Wenn der Rechtsanwalt nicht erscheint, wird ja die Klage zurückgewiesen und der Widerklage stattgegeben. Kann ich nun erneut klagen bzw. meinen Rechtsanwalt auf Schadensersatz verklagen? Die Klage hätte ich gewonnen (es gibt ein BGH-Urteil in ähnlicher Sache, hier einfach unterstellen, dass anwendbar).

Antworten nur bis 14.4. relevant.

Danke. Grüße

Sehr geehrter Ratsuchender,


Sie haben den empfohlenen Richtpreis erheblich unterschritten und dabei die Dringlichkeit in den Vordergrund gestellt, so dass für die Detailtiefe die niedrigste Variante gelten muss. Ich darf um Beachtung beim Lesen der Antwort und Ihrer Bewertung bitten. Nun zur Antwort Ihrer Frage:


1.)

Nein, nach der Mandatskündigung besteht keine Verpflichtung des Rechtsanwaltes zum Erscheinen.

2.)

Erneut klagen können Sie nicht.

Sicherlich können Sie den Kollegen auf Schadensersatz verklagen.

Ob DIESE Klage erfolgreich wäre, lässt sich nicht beurteilen, da nicht bekannt ist, WARUM der Rechtsanwalt das Mandat niedergelegt hat, ob ihm auch ein Verschulden anzulasten ist, ob das BGH-Urteil auch für Sie einen positiven Ausgang bedeutet hätte. All diese Fragen könnten erst nach Einsicht in alle Unterlagen seriös beantwortet werden.

Zudem hätten Sie eine Schadensminderungspflicht und die kann auch in der Beauftragung eines "neuen" Rechtsanwaltes liegen.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle
Damm 2
26135 Oldenburg

Tel: 0441 / 26 7 26
Fax: 0441 / 26 8 92
mail: ra-bohle@rechtsanwalt-bohle.de
http://www.rechtsanwalt-bohle.de/index.php?tarcont=content/e-mail.inc.php
http://ra-bohle.blog.de/





Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 04.04.2013 2,4/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 62789 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort war verständlich, klar und ausführlich. ...
FRAGESTELLER
3,6/5,0
Da ich den Sachverhalt relativ ausführlich beschrieben habe fand ich die erste Antwort etwas oberflächlich. Ich bin da von vorherigen Konsultationen ausführlichere Antworten gewohnt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Mehr als 5 Sterne kann ich leider nicht vergeben, sonst würde ich es tun. Herzlichen Dank, Herr Munz, für diese ausführliche, kompetente, verständliche und schnelle Information, die mir sehr weiterhilft. Herr Munz hat sogar ... ...
FRAGESTELLER