Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Antrag EU Rente

31.01.2010 21:14 |
Preis: ***,00 € |

Sozialversicherungsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Jeremias Mameghani


Guten Abend,

Ich habe EU Rente beantragt,bin 38 Jahre und arbeite in einer
Behinderdten Werkstadt,der Arzt hat festgestellt das ich zwischen 3
und 6 Stunden Arbeiten kann,in den letzten 5 Jahren wurden Beiträge eingezahlt an Pflichtbeiträgen,die Ärztliche Untersuchung hat auch ergeben,das ich 70% Schwerbehinderdt bin,wegen Rücken Problemen,
ich wollte daher wissen,wie meine Chounsen sind den Antrag bewilligt zu bekommen.

MfG

TP

Sehr geehrter Ratsuchender,

ich bedanke mich für die eingestellte Frage, die ich Ihnen aufgrund des geschilderten Sachverhalts gerne wie folgt beantworten möchte:

Sofern Sie in der Lage sind täglich 3-6 Stunden zu arbeiten, könnten die Voraussetzungen für eine teilweise EU-Rente vorliegen, unterstellt die anderen Voraussetzungen sind erfüllt. Eine volle Rente erhält nur, wer lediglich bis zu drei Stunden täglich arbeiten kann. Die Angaben Ihres Arztes sind ein Anhaltspunkt für die teilweise Erwerbsminderung. Allerdings wird dies nach einem Antrag durch die Rentenversicherung durch medizinische Gutachten überprüft werden. Sollte die Rentenversicherung eine volle Erwerbsfähigkeit annehmen und Ihren Antrag daher ablehnen, so müssten Sie Klage vor dem Sozialgericht einreichen. Hier würde dann ein Gutachten eines unabhängigen Sachverständigen eingeholt werden.

Eine Prognose kann ohne Kenntnis der genauen Befundberichte des Arztes sowie der Schwerbehinderung leider nicht abgegeben werden. Sollte die Rentenversicherung den Antrag ablehnen, so sollten Sie sich in dem Widerspruchs-, spätestens jedoch in einem Klageverfahren anwaltlich vertreten lassen.

Ich hoffe, dass ich Ihnen eine erste Orientierung geben konnte. Bitte nutzen Sie ggf. die kostenlose Nachfragefunktion. Sollten Sie darüber hinaus auch eine Interessenvertretung wünschen, so empfehle ich eine Kontaktaufnahme per Mail.

Mit freundlichen Grüßen

RA Jeremias Mameghani

Rechtsanwälte Vogt
Bolkerstr.69
40213 Düsseldorf
Tel. 0211/133981
Fax. 0211/324021

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 73644 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Als Nicht-Jurist kann ich natürlich die Qualität der Aussagen kaum bewerten, da vertraue ich einfach auf die Fachkompetenz des Anwaltes. Herr Richter hat aber extrem schnell und auch außerhalb der üblichen Arbeitszeiten reagiert ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Klare, gut verständliche und präzise Auskunft. Drei verschiedene Optionen werden exakt dargestellt. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Antwort war gut verständlich und hilfreich. ...
FRAGESTELLER