Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.523
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anteilige Auszahlung einer gemeinsamer Lebensversicherung.


| 13.12.2012 15:28 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



ich habe 27 Jahre miteinbezahlt an einer Lebensversicherung. Diese LV wird voraussichtlich in 2016 ausbezahlt. Da mein Ex-Mann als Begunstigder eingetragen ist will die Allianz Ag mir kein Auskunft geben über die angesparte Versicherungssumme fällig an unserer Scheidungstag, die jetzt bereits in Aug 2009 zurückliegt. Im Ehevertrag haben wir das Zugewinnprinzip. Bei der Scheidung würde kein Antrag auf Vermögensausgleich gestellt (nach Verkauf des Hauses war noch sehr wenig Liquidität vorhanden), obwohl die Allianz Lösung dieses Prroblem hier unterordnete. War das weil die Auszahlung erst in 2016 erfolgt ? Wie und mit Wem kann ich eine Lösung finden?
Vielen Dank im Voraus für eine hoffentlich hilfreiche Antwort.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhalts und Ihres Einsatzes möchte ich Ihre Frage nunmehr wie folgt beantworten:

Da Sie im August 2009 geschieden worden sind, hätte die Lebensversicherung mit dem damaligen Zeitwert im Zugewinn berücksichtigt werden müssen. Leider haben Sie damals keinen Antrag auf Zugewinnausgleich gestellt.

Der Anspruch auf Zugewinnausgleich verjährt innerhalb von 3 Jahren. Nach dem geltenden Recht im Jahre 2009 begann die Verjährungsfrist mit Kenntnis von der Beendigung des Güterstandes, in der Regel also mit Erhalt des rechtskräftigen Scheidungsurteils. Dies war bei Ihnen im August 2009.

Ihr Anspruch auf den Zugewinnausgleich und somit auf Beteiligung an der Lebensversicherung ist daher im August 2012 verjährt. Auf die Verjährung müsste sich Ihr Ex-Mann aber berufen. Sie haben zwar keinen Anspruch auf Auskunft gegen die Allianz, aber einen Anspruch auf Auskunft gegen Ihren Ex-Mann bzgl. der Lebensversicherung. Sie könnten Ihn daher einfach zur Auskunft auffordern und zur Zahlung des Zugewinns, der sich dann aus der Auskunft ergibt. Wenn sich Ihr Ex-Mann aber auf die Verjährung beruft, können Sie Ihre Ansprüche nicht mehr durchsetzen.

Sie könnten dann aber unter Umständen einen Schadensersatzanspruch gegen Ihren damaligen Anwalt haben, wenn Sie anwaltlich vertreten waren und Sie dieser nicht dahingehend beraten hat, dass die Lebensversicherung im Zugewinn zu berücksichtigen ist und Sie daher auf den Zugewinnausgleich verzichtet haben. Dies bedarf aber einer genauen Prüfung. Gern bin ich bereit, Sie in dieser Angelegenheit weiter zu vertreten. Kontaktieren Sie bei Bedarf meine Kanzlei. Ich bin ohnehin häufiger in Heidelberg.


Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort weitergeholfen zu haben. Sollte Ihnen noch etwas unklar sein, dürfen Sie gerne die Nachfragemöglichkeit nutzen. Wenn Sie zufrieden sind, würde ich mich über eine positive Bewertung freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Yvonne Bellmann
Rechtsanwältin
Bewertung des Fragestellers 15.12.2012 | 09:04


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die Antwort war genau so wie ich sie erwartet habe. Jetzt weiß ich wie ich weiter vorgehen kann. Nochmals mußte ich feststellen daß die Arbeit die mein RA gemacht hat fehlerhaft war (Verjärungsfrist versäumt) und mann in Zusammenarbeit mit RA's alles nochmals selbst aufs Detail prüfen soll und sich informieren, informieren..."
FRAGESTELLER 15.12.2012 4,8/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER