Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ansprüche nach Scheidung 2011

18.03.2016 20:20 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


Zusammenfassung:

Auseinandersetzung

Scheidungsurteil 2011, Haus gebaut 1997,
Beides Eigentümer, Umschuldung während Trennung 220000 Euro
auf Ehemann 2006 , ich habe nur Zweckerklärung unterschrieben.
2007 Scheidung eingereicht.
( Eintragung im Grundbuch dingliche Sicherheit ).
Beide immernoch Eigentümer im Grundbuch.
Heirat nach italienischem Recht deshalb erst Scheidung 1.4.2011 .
Ehemann vermietet Hauptwohnung und bewohnt Einliegerwohnung seit 2006 .
Ich habe nie etwas von Miete...Steuervorteil...oder ähnliches bekommen.
Nun droht er mir mit Teilungsversteigerung und Zugewinnansprüchen.
Was kann ich tun, bzw. was steht mir zu?
Einigung nicht möglich.

20.03.2016 | 20:03

Antwort

von


(689)
Stedinger Str. 39a
27753 Delmenhorst
Tel: 04221-983945
Web: http://www.drseiter.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Leider ist ein Zugewinnausgleichsverfahren bereits verjährt.

Damit bleibt Ihnen nur die Auseinandersetzung des Hauses als Eigentümergemeinschaft.

Die Teilungsversteigerung ist der letzte Schritt. Es kann auch der Abkauf Ihres Anteils oder der freihändige Verkauf an Dritte erfolgen.

Natürlich haben Sie Anspruch auf die Hälfte der Miete, Sie haben sogar einen Anspruch auf eine Nutzungsentschädigung. d.h. er muss Ihnen für Ihren Anteil die Hälfte der ortsüblichen Miete zahlen.

Hier sollten Sie jedoch unbedingt kurzfristig die Beratung eines Anwaltes in Anspruch nehmen, damit dieser den für Sie richtigen Lösungsweg suchen kann (hier sind die Unterlagen erforderlich, wie hoch der Wert es Hauses ist, das Gesamtdarlehen etc.). Dies kann jedoch nur im persönlichen Gespräch erfolgen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Fachanwältin für Familienrecht, Fachanwältin für Strafrecht

ANTWORT VON

(689)

Stedinger Str. 39a
27753 Delmenhorst
Tel: 04221-983945
Web: http://www.drseiter.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Internet und Computerrecht, Fachanwalt Familienrecht, Fachanwalt Strafrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Verkehrsrecht, Tierrecht, Ordnungswidrigkeiten, Zivilrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81014 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle Antwort. Sehr verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort kam sehr schnell und überdies wurde die Rückfrage prägnant und zügig beantwortet. Ich würde mich jederzeit wieder vertrauensvoll an ihn wenden. Jedem, der dringend juristischen Rat sucht, nur zu empfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr Freundlich und kompetent sehr Ausführlich weitergeholfen nur zu Empfehlen . Herzlichen Dank ...
FRAGESTELLER