Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
503.682
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anspruch der WEG auf Beseitigung einer Zypresse nach 10 Jahren ?

06.11.2018 14:06 |
Preis: 52,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Vor 10 Jahren haben wir unwissend auf das Gemeinschaftseigentum kleine Zypressen vor dem 7 Parteien Haus gepflanzt.
Die Eigentümergemeinschaft hat damals eine Beet Neugestaltung auf Kosten aller Eigentümer vornehmen lassen und ohne eine Info an uns wurden alle Pflanzen entsorgt.
Bis auf eine Zypresse welche auch von dem zuständigen Hausmeister, welcher gleichzeitig der Gärtner war nicht regelmäßig beschnitten wurde.
Da wir nun wussten das dieser Bereich vor dem Haus nicht zu unserem Sondernutzungsrecht gehört haben wir uns auch nicht mehr um die Zypresse gekümmert.
Es gab auch keinen Beschluss zur Pflege durch uns. Die WEG hat sich nie mehr um diese Zypresse gekümmert.
Sie ist nicht unansehnlich oder krank, ganz im Gegenteil Sie beeinträchtigt den Lichteinfall in die Wohnung eines anderen Eigentümers nicht.
Es gibt keine aktuellen Schäden und es sind auch keine zu erwarten.
Bis auf einen jährlichen Beschnitt gibt es keine übermäßige Wartung oder Pflege.
Es gibt also keine unerhebliche Beeinträchtigung für irgendeinen Miteigentümer !

Man kann davon ausgehen, das es reine Missgunst ist, welche drei befreundete Eigentümer gegen uns hegen.

Wirkt in solch einem Fall die Verjährungsfrist auf den Beseitigungsanspruch der Eigentümergemeinschaft ?

Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen
und freue mich auf ihre Antwort


06.11.2018 | 15:15

Antwort

von


(1031)
Aachener Strasse 585
50226 Frechen
Tel: 02234-63990
Web: http://www.ra-raab.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragestellerin,

zu Ihrer Anfrage nehme ich wie folgt Stellung:


1.

Obwohl Sie es nicht ausdrücklich sagen, gehe ich davon aus, dass drei Miteigentümer der Wohnungseigentümergemeinschaft die Entfernung der von Ihnen genannten Zypresse verlangen.

Welches Motiv die Miteigentümer für dieses Anliegen haben, kann ich natürlich nicht sagen, da mir das Verhältnis der Wohnungseigentümer untereinander nicht bekannt ist.

Allerdings hilft es Ihnen auch nicht weiter, wenn Sie Überlegungen dahingehend anstellen, was der Grund für das Ziel, nämlich Entfernung der Zypresse, ist.

Die interessantere und wichtigere Frage ist, ob die Eigentümergemeinschaft die Entfernung der Zypresse beschließen kann.


2.

Sie sprechen die Problematik der Verjährung an und meinen damit die Vorschrift des § 47 Nachbargesetz NRW. Nach dieser Vorschrift ist der Anspruch auf Beseitigung einer Anpflanzung unter bestimmten Voraussetzungen ausgeschlossen, wenn der Nachbar nicht binnen sechs Jahren nach dem Anpflanzen Klage auf Beseitigung erhoben hat.

Allerdings ist zu berücksichtigen, dass diese nachbarrechtliche Vorschriften im Verhältnis der Wohnungseigentümer einer Eigentümergemeinschaft zueinander nicht unmittelbar anzuwenden ist. Nach wohl einhelliger Meinung der Rechtsprechung wird das Wohnungseigentumsgesetz als Sonderregelung zum Nachbarrechtsgesetz (Landesrecht) gesehen.

Anwendung findet die Vorschrift des § 14 Nr. 1 WEG .

D.h., die Miteigentümer, die die Entfernung der Zypressen wünschen, müssten dies auf die Tagesordnung der nächsten Eigentümerversammlung setzen lassen. Der Tagesordnungspunkt wurde dann dahingehend lauten, ob die in Rede stehende Zypresse entfernt werden soll.

Ob die Zypresse dann tatsächlich entfernt wird, hängt vom Ergebnis der Abstimmung ab.


Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Raab
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

(1031)

Aachener Strasse 585
50226 Frechen
Tel: 02234-63990
Web: http://www.ra-raab.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht (Arbeiter und Angestellte), Erbrecht, Familienrecht, Straßen- und Verkehrsrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, allgemein, Kaufrecht, Strafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65086 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Liebe Frau Prochnow, ich danke für Ihre Antwort. Präzise, verständlich, mit allem was ich wissen wollte. Einfach super! Viele Grüße ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle ausführliche Antwort! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine sehr ausführliche und überaus schnelle Rechtsberatung, trotz des geringen Budgets. Ich empfehle diesen Anwalt uneingeschränkt weiter und werde diesen bei weiterem Bedarf auch für meine Belange hinzuziehen. 5***** ...
FRAGESTELLER