Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anspruch auf neuen Teppichboden?


25.05.2005 20:11 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Kah



Hallo,

das Thema Teppichboden ist hier schon des öffteren behandelt wurden, leider konnte ich keine eindeutige Regelung finden. Die Antworten sind alle mit ca. und mit wenn und aber beantwortet.
Wir wohnen seit 10 Jahren in einer Mietwohnung und sind der Meinung das wir nach dieser Zeit einen Anspruch auf einen neuen Teppichboden haben, da er nach 10 Jahren doch abgewohnt und durch die Miete abgezahlt ist.
Wir sind zwar schonend mit dem Teppich umgegangen, so das bei einer Besichtigung nicht der Eindruck entstehen würde das dieser unbedingt gewechselt werden müßte. Da es sich aber um einen einfachen Teppich handelt, möchten wir gern diesen durch einen neuen ersetzen lassen.
Gibt es nun eine klare Rechtslage wann der Vermieter verpflichtet ist diesen zu wechseln? Sind es nun 7 Jahre,10 Jahre oder 15 Jahre?
Müssen wir den Teppichboden erst runter wirtschaften um zu einem neuen zu kommen? Wann habe ich Anspruch auf einen neuen Teppichboden, der doch durch die Miete irgendwann mal abgezahlt sein muß?
Bei anderen Wohnung im Haus wurde jedesmal bei Mieterwechsel bzw. Zweitbezug der Teppich ausgetauscht, nur bei uns stellt man sich quer und gibt die Auskunft das er noch gut aussehe (wahrscheinlich unser eigener Fehler) und man vielleicht nach 15 Jahren darüber reden könnte.

Besten Dank
U.Herrmann
Guten Abend,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Grundsätzlivh gilt:

Hat der Vermieter die Mietwohnung mit Parkettboden oder Teppichboden vermietet, ist der Vermieter auch für die Erneuerung der Fußböden verantwortlich, wenn diese verschlissen sind.

Der Mieter hat während des laufenden Mietverhältnisses Anspruch darauf, daß der Vermieter den verschlissenen Fußboden erneuert oder ausbessert.

Es gibt zwar Regelungen für die Berechnung einer Entschädigung bei der Beschädigung des Bodenbelages. Für einen Teppichboden in mittlerer Qualität und Güte wird dabei eine Abschreibung nach zehn Jahre angenommen.

Während dem Mietverhältnis hat der Mieter jedoch keinen Anspruch auf Ersatz, soweit der Bodenbelag noch in Ordnung ist.

Anspruch auf Ersatz besteht nur dann, wenn der Belag durch die Abnutzung z.B. dünn und wellig wird oder gar Fäden gerissen sind und dadurch Sturzgefahr für den Mieter besteht.

Ein genereller Anspruch auf neuen Teppichboden gibt es also nicht.

Daher ist es auch nicht möglich einen konkreten zeitraum zu benennen.

Ich hoffe, Ihre Anfrage hinreichend beantwortet zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Christian Kah
Rechtsanwalt
www.net-rechtsanwalt.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER