Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anspruch auf Witwenrente trotz später Heirat ?

07.09.2008 12:03 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


Sehr geehrte Damen und Herren

Meine Mutter (70 Jahre) und ihr Lebensgefährte (85 Jahre) planen zu heiraten.Letzteres soll u.a. zur finanziellen Absicherung meiner Mutter nach dem Tot des Lebensgefährten/Ehemannes geschehen.

Er war Angestellter im öffentlichen Dienst und bezieht aus dieser Tätigkeit eine Rente (ca. 1500 €)

Jetzt habe ich in der Vergangenheit mal etwas über große und kleine Witwenrente sowie Ausschlussgründe,bedingt durch Alter gelesen.

Hierzu hätte ich gerne Klarheit,explizit auf o.g. Fall gemünzt.

Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen

XXXXXXXX

07.09.2008 | 13:49

Antwort

von


(344)
Bolkerstr.69
40213 Düsseldorf
Tel: 0211/133981
E-Mail:

Sehr geehrter Ratsuchender,

ich bedanke mich für die eingestellte Frage, die ich Ihnen aufgrund des geschilderten Sachverhalts gerne wie folgt beantworten möchte:

Die entsprechende Regelung findet sich in § 46 SGB VI . Danach haben Witwen oder Witwer, die nicht wieder geheiratet haben, nach dem Tod des versicherten Ehegatten, der die allgemeine Wartezeit erfüllt hat, Anspruch auf große Witwenrente oder große Witwerrente, wenn sie

1. ein eigenes Kind oder ein Kind des versicherten Ehegatten, das das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, erziehen,
2. das 47. Lebensjahr vollendet haben oder
3. erwerbsgemindert sind.

Ist eine der drei Voraussetzungen - in Ihrem Fall das vorgesehene Alter - erfüllt, so hat der überlebende Ehegatte einen Anspruch auf die sog. "große Witwenrente". Allerdings ist der Anspruch auch dann ausgeschlossen, wenn die Ehe nicht mindestens ein Jahr gedauert hat, es sei denn es liegen besondere Gründe vor, die ausschließen lassen, dass die Ehe nur zum Zwecke der Erlangung der Witwenrente geschlossen worden ist.

Ich hoffe, dass ich Ihnen eine erste Orientierung geben konnte. Bitte nutzen Sie ggf. die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

RA Jeremias Mameghani

Rechtsanwälte Vogt
Bolkerstr.69
40213 Düsseldorf
Tel. 0211/139981
Fax. 0211/324021


Rückfrage vom Fragesteller 07.09.2008 | 14:13

Vielen Dank für die Antwort.

Was verstehe ich unter der "allgemeinen Wartezeit" ?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 07.09.2008 | 20:15

Sehr geehrter Ratsuchender,

dies betrifft den Zeitpunkt, in welchem ein Anspruch auf Rente des Erstversterbenden entsteht. Bei Ihnen gibt es hier keine Probleme.

Mit freundlichen Grüßen

RA J.Mameghani

ANTWORT VON

(344)

Bolkerstr.69
40213 Düsseldorf
Tel: 0211/133981
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Eherecht, Mietrecht, Sozialrecht, Medizinrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89259 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank - die Antwort hat weitergeholfen und aufgrund der Antwort habe ich die beiden Marken gelöscht, zuvor JF Olympus Mons angemeldet und nun eine RSV mit inkludiertem Markenrecht angefragt. Sobald die vorliegt, melde ich ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alle Unklarheiten beseitigt !! ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Danke Ihnen für Ihre Ausführungen! ...
FRAGESTELLER