Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anspruch auf Unterhaltsvorschuss


03.01.2007 05:31 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Ich habe ein leibliches Kind und ein Plegekind und bin alleinerziehend. Beide Kinder stammen von einem anonymen Samenspender ab. Haben meine Kinder Anspruch auf Unterhaltsvorschuss durch das Jugendamt?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geeehrte Ratsuchende,

für Ihr leibliches Kind haben Sie einen Anspruch auf Unterhaltsvorschuss bei ungeklärter Vaterschaft. Das ist bei der anonymen Samenspende der Fall.

Sie sind aber verpflichtet, diesen Sachverhalt umfassend mitzuteilen um deutlich zu machen, dass es Ihnen unmöglich ist, den Vater zu bezeichen. Nur in diesem Fall erhalten Sie Unterhaltsvorschuss.

Für das Pflegekind erhalten Sie keinen Unterhaltsvorschuss. Hingegen stehen Ihnen vom Jugendamt Aufwendungsersatzleistungen zu.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

Nachfrage vom Fragesteller 03.01.2007 | 12:36

Meinen Sie mit Aufwandsersatzleistungen Pflegegeld? Mein Antrag auf Pflegegeld wurde nämlich vom Jugendamt abgelehnt mit der Begründung, dass es sich um eine Adoptionspflege handeln würde.
Vielen Dank für Ihre Antwort!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 03.01.2007 | 15:41

Sehr geehrte Ratsuchende,

bei einer Adoptionspflege besteht in der Tat kein Anspruch auf Pflegegeld. Nach den Anspruchsvoraussetzungen auch kein Anspruch auf Unterhaltsvorschuss, da es "noch" nicht Ihr Kind ist.

Sie sollten dennoch einen Antrag stellen und zwar mit der Begründung, dass die Adoptionspflege einen "nur vorübergehender" Zustand darstellt, der letztendlich dazu führt, dass dieses Kind einmal Ihr Kind sein wird. Manche Jugendämter sind in dieser Hinsicht großzüg, andere hingegen verweisen auf die Anspruchsvoraussetzungen, die hier in der Tat nicht gegeben sind.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER