Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anspruch auf Unterhalt trotz 17 Jahre getrennt lebend

22.10.2014 15:09 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin seit 17 Jahren von meinem Mann getrennt. Verheiratet sind wir 35 Jahre. Ab Trennung hat mein Mann nur an meinen Sohn gezahlt. Erst 600,-- DM nach Währungswechsel 480,-- Euro. Er hat sich strikt geweigert an mich zu zahlen. Mein Sohn hat mir aber das Geld gegeben, da wir ein super Verhältnis haben. Sein Gehalt lag zu DM-Zeiten schon bei netto 8.000,-- DM, seit etlichen Jahren ist er Abteilungsleiter und verdient das gleiche in Euro. Nun geht er ab 1.Dezember in Rente und will die Zahlung einstellen bzw. will von meinem Sohn wissen, wie viel er mir monatlich gibt, damit er die Zahlung an meinen Sohn dementsprechend kürzen kann. Ich habe die ganzen Jahre Rücksicht genommen, weil ich keinen Ärger wollte. Ich habe keinen Anspruch auf Wohngeld und Aufstockung der Rente, weil ich noch verheiratet bin. Er bekommt aber eine Rente in der Größenordnung zwischen 3.500,-- und 4.000,-- Euro, denn er muss monatlich 350,-- Euro für Krankenkasse und Pflegeversicherung zahlen. Ich bin zu 80% schwerbehindert und erhalte eine Erwerbsunfähigkeitsrente von 720,00 Euro zusätzlich 118,-- Euro Zusatzrente vom öffentlichen Dienst. Außerdem hat er eine steuervergünstigte Direktversicherung, die jetzt zu seinem 65.Lebensjahr endet. Ob er eine Einmalzahlung erhalten hat oder sie umgestellt hat auf Rentenbasis weiß ich nicht, aber die Versicherung wurde bereits abgeschlossen als wir noch eine Ehegemeinschaft hatten. Meine Frage ist, ob ich Anspruch auf Unterhalt habe und ich mich scheiden lassen muss. Ich hatte 1997 die Scheidung eingereicht, aber er wollte nicht wegen dem Versorgungsausgleich.

22.10.2014 | 15:59

Antwort

von


(940)
Golmsdorfer Str. 11
07749 Jena
Tel: 036412692037
Web: http://www.jena-rechtsberatung.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Grundsätzlich besteht ein Anspruch auf Trennungsunterhalt nach § 1361 BGB: Unterhalt bei Getrenntleben .

Man kann den Trennungsunterhalt auch jetzt noch geltend machen, wird sich dann aber die Frage gefallen lassen müssen, weshalb man dies erst nach 17 Jahren tut.

Dagegen kann man argumentieren, dass Sie Unterhalt über die Zahlung des Sohnes bezogen haben.

Da diese Zahlung wegzufallen droht, soll ein eigener Unterhaltsanspruch geltend gemacht werden.

Dies ist durchaus möglich und kann geltend gemacht werden.

Insoweit sollten Sie den Ehemann zur Auskunft nach § 1605 BGB: Auskunftspflicht auffordern und ihn gleichzeitig auch auffordern, seine Unterhaltsverpflichtung anzuerkennen.

Kommt er dem nicht binnen einer angemessenen Frist nach so kann man anwaltlich und oder gerichtlich vorgehen.

Sie müssen sich nicht scheiden lassen.

Allerdings kann es durchaus sein, dass Ihr Mann die Scheidung einreicht, wenn Trennungsunterhalt geltend gemacht wird.

Bei der langen Trennungszeit bedarf es dann auch keiner Zustimmung mehr, sodass das Gericht die Ehe scheiden wird.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Steffan Schwerin

ANTWORT VON

(940)

Golmsdorfer Str. 11
07749 Jena
Tel: 036412692037
Web: http://www.jena-rechtsberatung.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Zivilrecht, Miet und Pachtrecht, Familienrecht, Vertragsrecht, Internet und Computerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81014 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle Antwort. Sehr verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort kam sehr schnell und überdies wurde die Rückfrage prägnant und zügig beantwortet. Ich würde mich jederzeit wieder vertrauensvoll an ihn wenden. Jedem, der dringend juristischen Rat sucht, nur zu empfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr Freundlich und kompetent sehr Ausführlich weitergeholfen nur zu Empfehlen . Herzlichen Dank ...
FRAGESTELLER