Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anspruch auf Übertragung von diplom-XYZ.de?

01.06.2008 14:05 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Habe ich als Inhaber eines akademischen Grades in der Form „Diplom-XYZ“ ein besseres Recht an den beiden Domains „diplom-XYZ.de“ und „diplomXYZ.de“ als die beiden aktuellen Domain-Inhaber, die nach ersten Recherchen keine Inhaber dieses Grades sind?

Ist in diesem Fall die Registrierung der Domains durch die aktuellen Domain-Inhaber nicht bereits eine Art „Anmaßung“ oder gar unberechtigtes „Führen“ eines akademischen Grades? Kann ich deshalb eine Übertragung der Domains an mich durchzusetzen oder gilt „first come, first served“? Wie ist hierbei vorzugehen (Musterschreiben?) und wer trägt die Kosten, falls es zum Rechtsstreit kommen sollte?

Im übrigen werden beide Domains „geschäftlich“ genutzt: es erscheint jeweils eine über SEDO realisierte Linksammlung, die nach Klicks vergütet wird. Die Domain „diplomXYZ.de“ wird sogar ganz offen zum Verkauf angeboten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

die Registrierung durch den aktuellen Domain- Inhaber ist kein unberechtigtes Führen eines akademischen Grades im strafrechtlichen Sinne. Dies wäre nur dann der Fall, wenn der Domaininhaber seinen bürgerlichen Namen zusammen mit dem akademischen Grad in der Domain führt.

Zivilrechtlich gesehen ist das Vorgehen des aktuellen Domaininhabers allerdings grenzwertig. Nach meiner Ansicht handelt es sich um eine Art des Domaingrabbings. Der jetzige Inhaber hat ja keinerlei nachvollziehbares Interesse an der Domain, da er ja nicht Inhaber des akademischen Grades ist. Er will die Domain nur bekannt machen und bewerben, um dann einen hohen Verkaufspreis zu erzielen. Da der Inhaber darüberhinaus gewerblich tätig wird, ist sein Verhalten wettbewerbsrechtlich bedenklich, da die Verwendung des Akademischen Grades irreführend ist.

Die Möglichkeit die Domain auf Sie zu übertragen, halte ich allerdings nicht für sehr groß, da es ja noch andere Inhaber des fraglichen akademischen Grades gibt. Ein akademischer Grad ist ja nicht so individualisierend wie ein bürgerlicher Name. Würde in der Domain ein Teil Ihres Namens verwendet, ständen die Chancen einer Übertragung besser.

Man könnte den Inhaber der Domain allerdings anschreiben und Ihm mitteilen, dass sein Verhalten nicht vollkommen korrekt ist. Auch käme eine Abmahnung in Betracht. Möglicherweise lässt er sich dann dazu bewegen, die Domain gegebenenfalls gegen einen geringen Kaufpreis zu übertragen.

Ich hoffe, dass ich Ihnen weiterhelfen konnte.

Gerne können Sie von der kostenlosen Nachfragefunktion Gebrauch machen.

Falls Sie eine darüber hinaus gehende Beratung oder Vertretung wünschen, stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Leyrer
Rechtsanwalt

Email: manuel.leyrer@googlemail.com
Tel.: 0621/71897000
Fax: 0621/71897021

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69322 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr kompetenter Fachanwalt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
100 Punkte! Meine Frage wurde sehr schnell, verständlich, ausführlich und freundlich beantwortet! Das noch dazu zu einer sehr späten Uhrzeit und die Antwort auf meine Rückfrage erhielt ich 15 Min. später. Wirklich top und zu ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage ist vollständig beantwortet worden. ...
FRAGESTELLER