Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anspruch auf Rücküberweisung bei versehentlicher Überweisung ?

| 02.02.2012 14:48 |
Preis: ***,00 € |

Wirtschaftsrecht, Bankrecht, Wettbewerbsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla


Hallo,

vor rund einem halben Jahr habe ich als Selbständiger ein Franchise-System verlassen, die Firma aufgelöst und eine neue Firma mit anderem Namen gegründet.

Ein ehemaliger Kunde, den ich eigentlich verloren habe, da er beim Franchise-Geber geblieben ist, überweist mir weiter monatlich Geld, obwohl ich dafür keine Leistung erbracht habe. Mein Konto habe ich behalten. Ich vermute also, dass die Buchhaltungsabteilung des Kunden vergessen hat, das Konto umzustellen.

Wahrscheinlich wird der Franchise-Geber früher oder später merken, das er kein Geld erhalten hat und über den Kunden herausbekommen, dass das Geld an mich ging. Hat er dann einen Anspruch auf Rückerstattung an mich?


-- Einsatz geändert am 02.02.2012 14:59:31
Eingrenzung vom Fragesteller
02.02.2012 | 15:02

Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Anfrage .
Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:

Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass Sie das Geld grundsätzlich nicht behalten können beziehungsweise hier ein Rückerstattungsanspruch besteht.

Der Rückerstattungsanspruch ergibt sich aus dem Gesichtspunkt der ungerechtfertigten Bereicherung gem. § 812 BGB .

Voraussetzung für einen solchen Erstattungsanspruch ist, dass Sie etwas erhalten haben (die Überweisung) und zwar ohne Rechtsgrund.

Wenn ich Sie richtig verstanden habe, hatten Sie ursprünglich ein Franchiseverhältnis und waren somit berechtigt, Gelder anzunehmen. Dieses Franchiseverhältnis war somit also der Rechtsgrund für das behalten dürfen beziehungsweise die Berechtigung das Geld zumindest anzunehmen.

Dieser Rechtsgrund ist nach Ihrer Schilderung weggefallen, so dass auch die Berechtigung für das Behaltendürfen beziehungsweise Annehmendürfen entfallen ist, was die eben angedeuteten Rückforderungsansprüche aus § 812 BGB auslösen kann.

Zudem hätte der Kunde auch ein Zurückbehaltungsrecht Ihnen gegenüber, da Sie nach Ihren eigenen Angaben nicht die entsprechende Leistung gegenüber dem Kunden erbringen, sondern er sozusagen nur aus Versehen beziehungsweise aus Unwissenheit weiterzahlt.


Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen noch alles Gute!

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Donnerstagnachmittag!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 02.02.2012 | 15:58

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Top-habe mir das genau so gewünscht: Klare Ansage - inhaltlich leider zu meinen Ungunsten, aber für die Rechtslage kann ja der Anwalt nix"
FRAGESTELLER 02.02.2012 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 76887 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
So schnell habe ich bei frag-einen-anwalt.de noch nie eine so hilfreiche und klare Antwort bekommen. Super! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles war klar und verständlich formuliert. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell, sachlich und kompetent. Vielen Dank und ich kann eine klare Empfehlung aussprechen. ...
FRAGESTELLER