Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anspruch auf Arbeitslosengeld 1

08.02.2013 17:17 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Meine Situation ist wie folgt: ich habe meine unbefristete Teilzeitstelle gekündigt, zum 30.04.2013, da ich mit meinem Mann und meiner 2 jährigen Tochter von RLP nach NRW ziehe (300km Entfernung). Jetzt hatte ich gelesen, dass ich grundsätzlich Anspruch auf ALG 1 habe und auch mit der Begründung der Erhaltung der ehe- und erziehungsgemeinschaft nicht gesperrt werden kann. Nun ist es so, dass ich erst zum 1.8. einen Kindergartenplatz bekomme. Nun habe ich gelesen, dass ich keinen Anspruch auf ALG 1 habe, da ich dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehe, mangels Kindergartenplatz. Sollte dies tatsächlich so sein, werde ich trotzdem beim Arbeitsamt geführt und behalte meine Krankenversicherung?
Ich wäre gerne vor dem nächsten Gespräch beim Amt vorbereitet, wie die rechtliche Lage aussieht.
08.02.2013 | 18:02

Antwort

von


(454)
Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: http://www.ra-vasel.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragestellerin!

In diesem Portal wurde vor kurzem ein ähnlicher Fall geschildert. Vielleicht haben Sie ja meine dortige Antwort gelesen (http://www.frag-einen-anwalt.de/forum_topic.asp?topic_id=208374&;rechtcheck=2).

Wenn Sie kein ALG 1 bekommen, weil Sie wegen der Notwendigkeit der Kinderbetreuung dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehen, verlieren Sie Ihre Krankenversicherung zwar nicht, müssen diese jedoch grundsätzlich selbst bezahlen. Wenn Ihr Ehemann gesetzlich krankenversichert ist, sind Sie jedoch im Rahmen der Familienversicherung beitragsfrei über Ihren Mann versichert.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Jürgen Vasel, Rechtsanwalt


ANTWORT VON

(454)

Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: http://www.ra-vasel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, Baurecht, priv., Mietrecht, Sozialrecht, Familienrecht, Inkasso, Kaufrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68332 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Erst anfängliche Schwierigkeiten, am Ende jedoch sehr klar und stets sehr freundlich erklärt. Sehr zu empfehlen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
War verständlich und ausführlich, vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
3,8/5,0
Das nächste Mal bevorzuge ich eher eine persönliche Beratung. Das liegt wohl eher an der Plattform, als an der beratenden Person. Aus diesem Grund hat sich für mich jetzt keine Handlungsoption ergeben, bzw. etwas, was ich tun ... ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen