Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anspruch Kindergeld

14.09.2012 15:21 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Sehr geehrte Damen und Herren,

meine Frage betrifft den Anspruch auf Kindergeld. Mein Sohn (20 Jahre alt) hat bis Ende Juli 2011 die Schule besucht, sich danach auf ein Studienplatz beworben. Er hat einen Ablehungsbescheid erhalten (seine Wartezeit 0 Semester, Wartezeit des letzten Bewerbers 10 Semester). In den Monaten August 2011 bis März 2012 hat er gearbeitet (laut Arbeitsvertrag mit einer Mindestarbeitszeit von 10 Stunden in der Woche, Verdienst im Jahre 2011 4.371,- €). Ab Juli 2012 hat er durchschnittlich 10 Bewerbungen im Monat geschrieben (ingesamt haben wir jetzt 5 Absagen, eine Einladung zum Vorstellungsgespräch und bei einer Bewerbung ist er noch im Auswahlverfahren). Zusätzlich hat er sich auch dieses Jahr auf einen Studienplatz beworben, auch diesmal haben wir einen Ablehnungsbescheid erhalten.

Meine Frage ist:
- haben wir für den gesamten Zeitraum Anspruch auf Kindergeld, da mein Sohn sich im Jahr 2011 um einen Studienplatz bemüht hat?

- werden die Arbeitsmonate als Erwerbstätigkeit gewertet und entfällt damit der Anspruch auf das Kindergeld?

- wieviele Bewerbungen muss man in der Regel nachweisen, um als "ernsthaft ausbildungsplatzsuchend" zu gelten?

Vielen Dank für Ihre Mühe!

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


- haben wir für den gesamten Zeitraum Anspruch auf Kindergeld, da mein Sohn sich im Jahr 2011 um einen Studienplatz bemüht hat?

Der Anspruch auf das Kindergeld für ein volljähriges Kind besteht nur bis zum 25. Lebensjahr und während das Kind zur Schule geht oder eine Ausbildung macht.

Für eine sogenannte Zwangspause zwischen und Schule und Ausbildung (Studium gehört auch dazu) kann für eine Übergangszeit bis zu vier Monaten das Kindergeld fortgezahlt werden.

Für die übrige „Wartezeit" – insbesondere dann wenn das Kind jobbt – besteht kein Anspruch auf Kindergeld.

Seit 2012 kann während der gesamten Wartezeit Kindergeld beansprucht werden.

- werden die Arbeitsmonate als Erwerbstätigkeit gewertet und entfällt damit der Anspruch auf das Kindergeld?

In 2011 gab es noch die Verdienstgrenze von 8000 €, welche zu 2012 weggefallen ist.

Wenn er also insgesamt nicht mehr als 8000 € in 2011 verdient hat, kann er zumindest für 4 Monate in 2011 auch Kindergeld bekommen.

- wieviele Bewerbungen muss man in der Regel nachweisen, um als "ernsthaft ausbildungsplatzsuchend" zu gelten?

Das ist im Grunde genommen unerheblich, da ihm für 2011 nur für diese 4 Monate Kindergeld zusteht.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Ulrike J. Schwerin, Rechtsanwältin

Nachfrage vom Fragesteller 14.09.2012 | 18:46

Sehr geehrte Frau Schwerin,

vielen Dank für Ihre Antwort. Habe ich das richtig verstanden:
Für 2011 würden mir für die Monate August bis November das Kindergeld zustehen, seit 2012 ab Januar, weil dann die gesamte Wartezeit angerechnet wird?

Die Anzahl der Bewerbungen beziehen sich auf 2012, sind insofern relevant für mich.

Nochmals danke für Ihre Mühe!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 14.09.2012 | 18:59

Werter Fragesteller,

Ihre Nachfrage darf ich gern wie folgt beantworten:

Richtig ist, dass Sie für 2011 für 4 Monate das Kindergeld für ihn bekommen und für 2012 für die gesamt Wartezeit.

Die Anzahl der zu schreibenden Bewerbungen ist dabei unerheblich.

Mit freundichen Grüßen

U.J. Schwerin
Rechtsanwältin

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70649 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Wunderbar ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr ausführliche und klare Antwort und das noch fast vor Mitternacht ! Vielen Dank ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
herzlichen Dank ...
FRAGESTELLER