Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.523
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anspruch Insoverwalter nach Restschuldbefreiung ?


21.12.2012 12:49 |
Preis: ***,00 € |

Insolvenzrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA



Hallo,
ich habe vor drei Jahren eine englische Insolvenz durchlaufen. Damals habe ich alle Informationen zu meinen Lebens- und Rentenversicherungen abgegeben. Allerdings habe ich vor der Insolvenz diese aufgelöst um die Rückkaufwerte als Startkapital in England zu haben. Das habe ich damals dem Insoverwalter auch angegeben und er hat es akzeptiert, da ich nachweisen konnte, das ich damit ein Auto, Möbel ect. bezahlt habe um in England Fuss zu fassen.
Nun bin ich vor einigen Wochen auf einen Bericht gestossen bei dem mitgeteilt wurde, das die Rückkaufwerte von LV und RV nicht Rechtskonform abgerechnet wurden und man auf Anforderung nach dem BGH Urteil eine Nachzahlung auf die Rückkaufwerte erhalten kann. Soweit so gut, ich habe die Versicherung angeschrieben und diese teilte mir mit, das man die Abrechnung prüfen werde.
Allerdings hatte der Insoverwalter damals trotz das ich die LV´s aufgelöst hatte, die Versicherung angschrieben und aufmerksam gemacht das ich in Insolvenz bin und hat wie folgt geschrieben :" Der Official Receiver wird vielleicht die Entscheidung treffen, die Policen einzulösen wenn die Möglichkeit für einen Rückkaufwert besteht. " Das machte damals schon keinen Sinn, da die LV´s bereits gekündigt und ausgezahlt wurden.
Nun will die Versicherung einen Nachweis haben, das der Insoverwalter keine Ansprüche mehr hat.
Ich habe seit zwei Jahren die Restschuldbefreiung, diese würde ich der Versicherung zukommen lassen oder hat der Insoverwalter trotzdem immer noch einen Anspruch falls die Versicherung den möglichen Differenzbetrag auszahlt ? Das BGH Urteil vom 25. Juli 2012 (IV ZR 201/10) war damals ja noch gar nicht bekannt und somit nicht anwendbar.
Muss die Versicherung an mich auszahlen wenn ein Anspruch besteht und würde die Restschuldbefreiung als Nachweis reichen?
Ich würde mich über eine klare Aussage dazu sehr freuen.
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Da das Verfahren in England bereits beendet ist, fehlt dem damaligen Verwalter die Legitimation gegen die Versicherung noch tätig werden. Grundsätzlich wäre eine Nachtragsverteilung bei noch vorhandenen Vermögenswerten möglich.

Da es sich hier aber um Ansprüche handelt, die gerichtlich durchzusetzen sind udn hierfür entsprechende Kostenvorschüsse erforderlich sind, wird der damaligen Verwalter dies nicht aufgreifen unabhängig davon, dass er nicht mehr als Verwalter bestellt ist.

Aus meiner Sicht reicht es aus, dass Sie einen Nachweis über die Beendigung des Insolvenzverfahrens einreichen. Dies sollte ausreichen, damit Sie nachweisen können, dass Sie berechtigt sind die Forderung gegenüber der Versicherung geltend zu machen.

Daher muss die Versicherung bei Vorliegen eines Anspruches an Sie auszahlen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Mit besten Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 21.12.2012 | 13:54

Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Ich habe ein Antwortschreiben an die Versicherung mit folgenden Text verfasst. Wäre der Text so in Ordnung ?

vielen Dank für Ihr o.g. Schreiben.
Anbei erhalten Sie die gewünschte Information. Das Insolvenzverfahren ist bereits seit November 2010 abgeschlossen und eine Restschuldbefreiung wurde erteilt (siehe Anlage, Kopie Apostille Restschuldbefreiung und Übersetzung).
Somit besteht in der aktuellen Angelegenheit kein Anspruch des Insolvenzverwalters und dessen Legitimation ist erloschen.
Der Anspruch auf ein Auszahlung besteht somit nur für meine Person.
Ich bitte um eine entsprechende Bestätigung.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 21.12.2012 | 20:34

Vielen Dank für die Nachfrage. Ein Schreiben mit dem von Ihnen angeführten Inhalt können Sie so versenden. Rein formal benötigt die Versicherung aber einen Nachweis über die Beendigung/Aufhebung des Insolvenzverfahrens. Zwar läßt die Erteilung der Restschuldbefreiung darauf schließen, dass das Verfahren beendet wurde, ist aber kein Nachweis über die Beendigung des Verfahrens. Möglicherweise reagiert die Versicherung für die Anerkennung Ihrer Legitimation nicht derart formal und läßt den Nachweis über die Restschuldbefreiung ausreichen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und die Nachfrage beantrworten.

Mit besten Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER