Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anspruch Auszahlung Bausparvertrag?

17.11.2020 13:47 |
Preis: 25,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


20:54

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich besitze einen Bausparvertrag, in dem ich keinen Cent einbezahlt habe.
Mein Vater zahlte seit Eröffnung dieses Bausparvertrages ein.

Nun will mein Vater diese Bausparsumme für sich beanspruchen und droht mir mit einer Anzeige wegen Betrugs, wenn ich diesen nicht an ihn auszahlen lasse.

Steht mir dieses Geld zu, auch wenn ich noch nie einen Cent einbezahlt habe?

Mit besten Grüßen

17.11.2020 | 14:09

Antwort

von


(409)
Nürnberger Strasse 71
96114 Hirschaid
Tel: 095432380252
Web: http://www.ra-henning.biz
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Da der Bausparvertrag auf Sie lautet, sind Sie im Außenverhältnis Gläubiger des Bausparguthabens. Dafür spricht auch, dass Sie vermutlich angegeben haben, dass Sie wirtschaftlich BErechtigter hinsichtlich des Guthabens sind. D.h. (nur) Sie können von der Bausparkasse die Auszahlung verlangen.

Allerdings ist davon die Frage zu trennen, ob Sie zur Weiterleitung des Bausparguthabens inkl. Zinsen, oder nur der eingezahlten Beträge, oder beides nicht sind. Dafür wäre zu hinterfragen, warum Ihr Vater die Einzahlungen in den Bausparvertrag getätigt hat. Denn ohne diese Information können die Einzahlungen sowohl als Geschenk als auch als Darlehen zu qualifizieren sind.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Thomas Henning

Rückfrage vom Fragesteller 18.11.2020 | 07:45

Guten Tag,

vorab vielen Dank für Ihre Antwort.

Ich habe Schwierigkeiten, diesen Satz zu verstehen:
,,Allerdings ist davon die Frage zu trennen, ob Sie zur Weiterleitung des Bausparguthabens inkl. Zinsen, oder nur der eingezahlten Beträge, oder beides nicht sind. Dafür wäre zu hinterfragen, warum Ihr Vater die Einzahlungen in den Bausparvertrag getätigt hat. Denn ohne diese Information können die Einzahlungen sowohl als Geschenk als auch als Darlehen zu qualifizieren sind.´´

>Bedeutet das, dass mein Vater vor Gericht Ansprüche mir gegenüber bezüglich seines eingezahlten Geldes in den Bausparer zurückfordern könnte?
(Weil mein Vater beschuldigt mich des Betruges, weil es sein Geld sei)


Mit besten Grüßen

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 18.11.2020 | 20:54

Hallo

und danke für die Nachfrage. Der angefragte Satz bedeutet, dass ich nicht weiß, WARUM Ihr Vater den Bausparer bespart hat. D.h. ob Ihr Vater von Ihnen etwas verlangen kann, richtet sich danach, ob er Ihnen die Einzahlungen geschenkt hat, oder ob die Einzahlungen ein Darlehen darstellen. Das kommt darauf an, was Sie mit Ihrem Vater damals besprochen haben.

Freundliche Grüße

Thomas Henning
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(409)

Nürnberger Strasse 71
96114 Hirschaid
Tel: 095432380252
Web: http://www.ra-henning.biz
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Insolvenzrecht, Zwangsvollstreckungsrecht, Grundstücksrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Wirtschaftsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81167 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Lieben Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Also ist eine Ausreise ohne seine ausdrückliche ZUstimmung nicht möglich ? Was wenn er erst am Abflugtag seine ZUstimmung widerruft ? Alle 3 haben die deutsche Staatsbürgerschaft. ...
FRAGESTELLER