Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anpassung Nachehelicher Unterhalt

| 26.05.2017 09:25 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


09:59

Ich bin seit 2012 geschieden und zahle nachehelichen Unterhalt. Im Rahmen einer Prüfung durch das Amtsgericht nach meiner Pensionierung hat meine Ex-Frau angegeben, dass Sie in der Altenpflege arbeitet und dadurch die Berechnung für eine Volltagsarbeit bei 35 Stunden liegt, da in diesem Beruf die Pausen nicht gezahlt würden. Dies hat die Richtering auch bestätigt. Nun ist es aber so, dass meine Ex-Frau in einem Betrieb für Altenpflege im Büro arbeitet, nicht in der Pflege.
Kann ich den Fall nun aufgreifen und den Nachehelichen Unterhalt anpassen, da meine Ex-Frau durchaus 40 Stunden pro Woche arbeiten könnte (Kinder sind aus dem Haus, keine weiteren Verpflichtungen)?

26.05.2017 | 09:52

Antwort

von


(2275)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,



sicherlich können die diese wesentlichen und nachhaltigen Änderungen der Verhältnisse im Rahmen einer Neuberechnung vorbringen.

Dabei wird es auch eben darauf ankommen, welche Tätigkeit Ihre Exfrau ausübt. Allein "in der Pflege tätig" reicht nicht aus, so dass die Bestätigung der Richterin so nicht nachvollziehbar ist.


Es kommt auf die genaue Tätigkeit an und dabei wird dann auch im Rahmen eines fiktiven Einkommens zu berrechnen sein, was verdient werden könnte, wenn Ihre Exfrau ihren Obliegenheitspflichten nachkommt.


Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt
Thomas Bohle, Oldenburg


Rückfrage vom Fragesteller 26.05.2017 | 09:56

Gilt das dann acuh Rückwirkend, wenn festgestellt wird, dass meine Ex-Frau diese Tätigkeit schon länger ausübt?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 26.05.2017 | 09:59

Sehr geehrte Ratsuchender,


eine rückwirkende Abänderung ist ausgeschlossen.


Möglich wären dann ggfs. nur noch Schadenersatzansprüche gegen die Exfrau bei bewusster Täuschung, wobei die Möglichkeit der Durchsetzung solcher Ersatzansprüche aber nach der Gesetzeslage und Rechtsprechung nahezu unmöglich ist.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle, Oldenburg

Bewertung des Fragestellers 26.05.2017 | 09:58

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Die Antwort kam schnell und verständlich. Ich kann nun aktiv werden. Unbedingte Weiterempfehlung allein schon durch die schnelle Anwort.

"
Stellungnahme vom Anwalt:

Vielleicht hätten Sie mir erst einmal Gelegenheit geben sollen, Ihre binnen Minuten gestellte Nachfrage zu beantworten, bevor Sie die Ausführlichkeit mit Punktabzug bewerten. MfG RA Thomas Bohle

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Thomas Bohle »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 26.05.2017
4,6/5,0

Die Antwort kam schnell und verständlich. Ich kann nun aktiv werden. Unbedingte Weiterempfehlung allein schon durch die schnelle Anwort.


ANTWORT VON

(2275)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Zivilrecht, Baurecht, Miet und Pachtrecht