Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anmeldung xxxxx

| 22.03.2010 20:36 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von


22:46

Habe meine Daten auf einer Anmeldeseite von xxxxx eingegeben, da ich auf der Suche nach einem Artikel war.
Habe dabei übersehen, daß bei Anmeldung eine zweijärige Mitgliedschaft a 96,00 € pro Jahr erhoben wird. Habe aber den Bestätigungslink per Mail nicht betätigt und bekomme aber jetzt die Rechnung. Da ich den Bestätigungslink nicht aktiviert habe, ist natürlich auch die Widerspruchszeit abgelaufen.
Ist so etwas überhaupt zulässig? Ich kaufe viel im Internet ein - aber noch nie wurde ich gleich beim Ausfüllen der persönlichen Daten in einen Vertrag gebunden.

22.03.2010 | 21:25

Antwort

von


(1135)
Kurfürstendamm 70
10709 Berlin
Tel: 03036445774
Web: http://www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben und unter Beachtung Ihres Einsatzes wie folgt beantworten möchte:

Es handelt sich allem Anschein nach um eine sogenannte Abzockfalle.

Sie sollten schriftlich einen Widerspruch (trotz des vermutlichen Ablaufes der Widerspruchsfrist) übersenden, in dem Schreiben den Vertrag hilfsweise wegen Irrtums und ebenfalls hilfsweise wegen arglistiger Täuschung anfechten.

Wenn die Gegenseite hartnäckig bleibt oder einen Mahnbescheid beantragt oder gar Klage erhebt, sollten Sie einen Anwalt hinzuziehen.

Sie sollten auf keinen Fall bezahlen.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben. Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.


Rückfrage vom Fragesteller 01.04.2010 | 19:20

Hallo Herr Weber,

vielen Dank für Ihre Antwort. Kann ich den schriftlichen Widerspruch auch per Mail machen oder muß das per Post geschickt werden.

Vielen Dank

Mit freundlcien Grüßen

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 01.04.2010 | 22:46

Sehr geehrte Ratsuchende,

dies ist grundsätzlich nicht entscheidend, ich rege jedoch ein Einschreiben an.

Mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 02.04.2010 | 19:06

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Robert Weber »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 02.04.2010
4,8/5,0

ANTWORT VON

(1135)

Kurfürstendamm 70
10709 Berlin
Tel: 03036445774
Web: http://www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Kaufrecht, Mietrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Grundstücksrecht, Medienrecht