Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anmeldepflicht Gewerbe bei Blog ohne Gewinn

06.07.2015 19:08 |
Preis: ***,00 € |

Gesellschaftsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA


Zusammenfassung: Anzeigepflicht eines Gewerbes

Hallo zusammen,

konkreter Fall: A und B wollen gemeinsam einen Blog betreiben, der Treffen zwischen Singles organisiert. Der Blog wird in nächster Zeit keine Werbeeinnahmen generieren, auch die Vermittlung ist kostenfrei. Je nachdem, wie der Blog anläuft, soll langfristig eine Umsatzkomponente hinzugefügt werden. A und B würden eine GbR bevorzugen.

Frage: Muss für den Blog bereits heute ein Gewerbe (bzw. bei Wunsch eine GbR und Gewerbe je Person) eingerichtet werden oder kann der Blog "als Privatperson" betrieben werden, weil keine Einnahmen erzielt werden (ggf. fallen in der "Anlaufphase" Verluste an, auf die wir auf der Steuererklärung verzichten würden)? Und wäre dann zu dem Zeitpunkt, zu dem Werbeeinnahmen generiert werden sollen, das Gewerbe erst anzumelden?

Hintegrund ist, dass wir relativ schnell und unkompliziert einen Markttest durchführen wollen.

Danke und viele Grüße

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1. Voraussetzung für die Anmeldung eines Gewerbes ist nach § 14 GewO, dass Sie ein Gewerbe ausüben.

Nach der Rechtsprechnung definiert sich ein Gewerbe nachfolgend:

Ein Gewerbe ist jede erlaubte selbständige zum Zwecke der Gewinnerzielung vorgenommene nach außen erkennbare Tätigkeit, die planmäßig und für eine gewisse Dauer ausgeübt wird und kein „freier Beruf" ist.

2. Da es bei Ihnen an einer Gewinnerzielungsabsicht fehlt und mangels Anzeigenverkäufen nicht wirtschaftlich tätig werden, liegt in dem Betreiben eines Blogs keine anzeigepflichte, gewerbliche Tätigkeit vor.

3. Insoweit bilden Sie derzeit keine GbR, die ein Gewerbe anmelden muss.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68683 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Verständliche und ausführliche Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort kam sehr schnell und hat mir sehr weitergeholfen. Der Anwalt war sehr freundlich und hilfsbereit . Auf jedenfall weiterzuempfehlen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
schnell geantwortet, sehr kompetent! Gerne wieder! ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen