Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anhörung als Beschuldigter / Warenbetrug

| 11.10.2014 00:37 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Raphael Fork


Hallo,

Ich habe ein mehr oder weniger großes Problem. Da ich vor einem halben Jahr in einer Klinik war, um dort unter anderem abzunehmen, wurde bei mir eine Kaufsucht festgestellt. Um dieser Kaufsucht nachzukommen habe ich einmalig eine Dummheit gemacht und eine Kamera auf Ebay verkauft die ich nicht mehr besessen habe. Der Betrag von 320 € wurde auf mein Konto überwiesen doch leider habe ich die Kamera nicht versendet. Jetzt habe ich eine Vorladung als Beschuldigter bekommen wegen Warenbetrug. Meine Frage ist jetzt

1. Ich habe noch nie eine Anzeige bekommen dies ist meine erste. Welche Strafe wäre wahrscheinlich oder könnte ich erreichen dass das Verfahren eingestellt wird?

2. Ich möchte nicht bei der Polizei erscheinen sondern schriftlich aussagen. Darf man das? Und wenn ja welche Angaben muss ich dem Schreiben beifügen?

Die Vorladung kommt von der Polizei und nicht vom Staatsanwalt. Ich suche zudem noch einen Anwalt der mir bei dem Schreiben helfen würde und ggf. Vertreten würde. Allerdings ist ein Besuch von mir ausgeschlossen. Die Zusammenarbeit würde per Emailkontakt und Telefonaten zustandekommen.

Ich bin 20 Jahre alt und habe bis jetzt keinerlei Eintragungen in meinem Führungszeugnis.

Vielen Dank

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, welche ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts wie folgt beantworte:




Frage 1:
"Ich habe noch nie eine Anzeige bekommen dies ist meine erste. Welche Strafe wäre wahrscheinlich oder könnte ich erreichen dass das Verfahren eingestellt wird?"



Wahrscheinlich ist eine Geldstrafe in Höhe von 15 - 30 Tagesätzen. Eine Haftstrafe ist definitiv ausgeschlossen.

Eine Einstellung dürfte Ihnen selbst nach Ihrer Schilderung kaum gelingen, da bei dieser Schadenshöhe eine in einer Abnehmklinik festgestellte Kaufsucht kaum den Sachverhalt eines Eingehungsbetrugs durch den Verkauf einer nicht mehr vorhandenen Kamera entschuldigen kann.

Hier müsste man natürlich die näheren tatsächlichen Umstände und den Akteninhalt kennen, um genauere Prognosen treffen zu können. Ganz ausgeschlossen ist es jedenfalls nach Ihrer Schilderung nicht.

Sinnvoll wäre in jedem Fall, wenn Sie sich bereits selbständig um Ausgleich des angerichteten Schadens bemüht hätten.

Wenn ihr Verhalten Krankheitswert gehabt hat, dann können Sie grundsätzlich gar nicht bestraft werden. Eine solche Schuldunfähigkeit wird dann aber in der Regel durch Exploration eines psychologischen Sachverständigen im Rahmen der Hauptverhandlung festgestellt werden müssen.




Frage 2:
"Ich möchte nicht bei der Polizei erscheinen sondern schriftlich aussagen. Darf man das? Und wenn ja welche Angaben muss ich dem Schreiben beifügen?"



Das darf man grundsätzlich schon und nennt sich geständige Einlassung.

Zum Erscheinen zur Beschuldigtenvernehmung vor der Polizei können Sie ohnehin nicht gezwungen werden.

Ein Ignorieren der Vorladung wird jedoch in der Folge meist zu einem Strafbefehl oder einer Hauptverhandlung führen. Beides bedeutet regelmäßig - wie oben ausgeführt - die Verhängung einer Geldstrafe.

Ihre einzige Chance auf Einstellung dürfte daher ohnehin in einer Stellungnahme liegen, welche sinnvollerweise in Zusammenarbeit mit Ihnen (sie kennen den genauen Sachverhalt am besten) von einem Anwalt verfasst werden sollte. Ein persönliches Erscheinen beim Anwalt ist dafür regelmäßig nicht erforderlich. Benötigt wird eine Vollmacht, eine gesonderte Beauftragung und natürlich die Schilderung des Sachverhalts, welche aber per Email erfolgen kann.

Dies kann jeder Anwalt ihres Vertrauens erledigen. Gerne bin ich bei Bedarf im Rahmen einer weiteren Interessenwahrnehmung dabei behilflich.






Ich stehe Ihnen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion sowie gerne auch für eine weitere Interessenwahrnehmung jederzeit zur Verfügung. Klicken Sie dazu auf mein Profilbild, um meine Kontaktdaten einsehen zu können.






Mit freundlichen Grüßen


Raphael Fork
-Rechtsanwalt-

Nachfrage vom Fragesteller 11.10.2014 | 01:31

Sehr geehrter Herr Fork, vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Ich bin mit der Antwort sehr zufrieden und werde mich morgen per Email an Sie wenden um Ihnen genauere Daten zu geben damit Sie meinen Fall evtl. übernehmen können.
Liebe Grüße

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 11.10.2014 | 01:33

Sehr gerne.

Ich werde Ihnen dann zeitnah antworten.

Bewertung des Fragestellers 11.10.2014 | 01:32

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 11.10.2014 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69523 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ich war sehr zufrieden mit der ausführlichen Antwort ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr geehrter Herr Lembcke, vielen Dank für Ihre Antwort. Mit freundlichen Grüßen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und unkomplizierte Hilfe ...
FRAGESTELLER