Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Angestellter Fotograf: Fragen zu Nutzungsrechten und Bildbearbeitung

24.11.2020 14:07 |
Preis: 50,00 € |

Urheberrecht, Markenrecht, Patentrecht


Beantwortet von


Wir haben gerade den Fall, dass unser Praktikant in unserer Zusatzvereinbarung - zur Einholung der exklusiven Nutzungsrechte - eine zusätzliche Vereinbarung zur Bildbearbeitung mit uns abschließen möchte, in welchem Rahmen wir diese auszuführen haben.

Nun meine Frage zu § 23 UrhG: Bearbeitungen und Umgestaltungen

Wenn wir die Nutzungsrechte bereits an den im Arbeitsdienst erstellten Bildern gemäß § 43 UrhG: Urheber in Arbeits- oder Dienstverhältnissen haben, müssen wir dann die Zustimmung am veränderten Bild einholen? Wenn ja, in welchem Rahmen dürfen wir die Bildbearbeitung ausführen, ohne den Urheber um Erlaubnis zu fragen? Und welchen Rahmen kann er uns in der Bildbearbeitung stecken?

24.11.2020 | 16:00

Antwort

von


(1969)
Brandsweg 20
26131 Oldenburg
Tel: 0441-7779786
Web: http://www.jan-wilking.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Wenn der Umfang der Nutzungsrechtseinräumung an den in Erfüllung der Verpflichtungen des Arbeitsverhältnisses geschaffenen Werken nicht ausdrücklich im Arbeitsvertrag geregelt wurde, gilt
die Zweckübertragungsregel (vgl. § 31 UrhG: Einräumung von Nutzungsrechten ). Danach sind dem Arbeitgeber die Nutzungsrechte insoweit einzuräumen, wie dieser sie für seine betrieblichen Zwecke benötigt.

Entscheidend ist also, wofür Ihr Praktikant die Fotos erstellt hat. Wenn z.B. eine Werbeagentur einen Praktikanten mit einem Foto-Shooting betraut, dann können beide Seiten grundsätzlich davon ausgehen, dass diese Fotos später von der Werbeagentur nicht nur in Rohform verwendet werden, sondern auch nachbearbeitet werden und in dieser bearbeiteten Form genutzt werden. Daher ist auch das Recht zur Bearbeitung und Verwendung der bearbeiteten Fotos von der Zweckübertragungsregel umfasst und Sie benötigen dann keine explizite Einwilligung zur Bearbeitung.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Jan Wilking

ANTWORT VON

(1969)

Brandsweg 20
26131 Oldenburg
Tel: 0441-7779786
Web: http://www.jan-wilking.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Arbeitsrecht, Wettbewerbsrecht, Medienrecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81030 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle Info ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr freundlich, kompetent, hilfreich ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine schnelle, präzise und unmissverständliche Antwort – vielen Dank! ...
FRAGESTELLER