Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.015
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Angebot : Wohnung für 99,00 Euro


| 25.05.2005 12:23 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Kah



Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe heute ein sehr interessantes Angebot (Immobilien-Makler) gesehen:
Eine 2-Zimmer-Wohnung, 67m2, für 99,00 Euro.
Ich gehe mal davon aus, dass es sich hier um ein Versehen handelt. Dennoch möchte ich dieses Angebot, so wie es angeboten wird, kaufen. Welche Chancen habe ich, was raten Sie mir ?
Vielen Dank für Ihre Info.
Mit freundlichen Grüßen
mg

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ich gehe zunächst davon aus, dass wohl eine monatliche Rate i.H.v. 99,- Euro gemeint ist.

Aber auch wenn, die Anzeige so gemeint gewesen sein sollte, stellt diese kein Angebot nach § 145 BGB dar, woran der Verkäufer/Makler gebunden wäre. Die Zeitungsanzeige ist rechtlich eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes. D.h. erst wenn Sie sich auf die Anzeige hin melden, kann ein Vertrag durch Ihr Angebot und eine entsprechende Annahme erfolgen.

Sollte der Makler dann immer noch von dem in der Anzeige offerierten Preis ausgehen, kann ein wirksamer Vertrag zu stande kommen.
Allerdings ist gerade beim Immobilienerwerb die notarielle Form vorgeschrieben. Spätestens beim Notar, würde der Makler seinen evt. Fehler bemerken.

Die Chancen, die Wohnung tasächlich für 99,- Euro zu erwerben, stehen demnach schlecht.

Ich hoffe, Ihre Anfrage hinreichend beantwortet zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Christian Kah
Rechtsanwalt
www.net-rechtsanwalt.de

Nachfrage vom Fragesteller 25.05.2005 | 13:23

Vielen Dank für Ihre schnelle Info.
Dieses Angebot ist auf der Website des Maklers veröffentlicht, neben vielen anderen Angeboten. D.h. alle Angebote sind nicht bindend ?
Wie kann es dann sein, dass eine Frau für 2,00 bei Ebay ein Haus ersteigern konnte, und dieses dann letztendlich auch bekommen hat- wobei es sich hier ebenfalls um ein Versehen handelte ?
Ich danke Ihnen für Ihre Antwort.
MfG
mg

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 25.05.2005 | 14:42

Zwischen Ebay und der Website des Maklers besteht eingroßer Unterschied. Der Makler bietet innerhalb seiner Website einen Überblick über sein Angebot. Wenn Sie so wollen, kommt dies einem Schaufenster gleich. Keinesfalls soll dies schon ein Angebot darstellen, welches lediglich einer Annahmeerklärung bedürfte. Der Makler selbst wird ja letztlich im Nachgang entscheiden, ob der Interessent überhaupt als Käufer akzeptiert wird.

Anders verhält sich dies bei Ebay.
Dort wird der Artikel (Haus) verbindlich zum Kauf angeboten und dies ohne wenn und aber. Das beiten und der Zuschlag sind ebenfalls verbindliche Annahmeerklärungen. Es kann ja auch letztlich nur der Höchstbietende den Artikel "ersteigern".

Im Fall des Maklers kann dies nicht so sein. Man stelle sich nur vor, der Makler erhält nun auf die Anzeige mehrere Vertragsannahmen von verschiedenen Interessenten.
Wem wird die Wohnung dann verkauft?

Ich hoffe, Ihnen den Unterschied ausreichend verdeutlicht zu haben und bedanke mich nochmals für den netten Kontakt.

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank ! Sehr kompetente Beratung - kann ich nur weiterempfehlen. "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER